20-Jähriger onaniert in Sauna

Geldbeuteldiebstahl

BAMBERG. Am Freitagfrüh, kurz nach Mitternacht, vergaß ein Gast in einem Schnellrestaurant am Bahnhof seinen am Verkaufstresen abgelegten Geldbeutel. Als dem Mann sein Missgeschick nach kurzer Zeit auffiel und er zurück ins Restaurant ging, hatte ein Unbekannter zwischenzeitlich den Geldbeutel mit einem zweistelligen Bargeldbetrag und Ausweispapieren mitgenommen.

Schlechter Radweg

BAMBERG. Aufgrund einer Erhebung in der Asphaltdecke auf dem Radweg am Sendelbach stürzte am Donnerstagfrüh eine Frau von ihrem Fahrrad und zog sich diverse Verletzungen zu. Die Radfahrerin musste zur Behandlung ihrer Verletzungen anschließend ins Krankenhaus eingeliefert werden.

In Graben gefahren

BAMBERG. In der Waizendorfer Straße kam Donnerstagfrüh der Mazda einer 76-jährigen Frau beim Rückwärtsfahren in einen dahinter befindlichen Graben. Aufgrund der Schieflage des Pkws konnten sich die beiden Fahrzeuginsassen nicht selbst befreien. Diesen wurde von einer vierköpfigen Fahrradgruppe letztendlich aus dem Wagen geholfen. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe wurde zwar die Feuerwehr verständigt, glücklicherweise kam es jedoch zu keiner Verunreinigung des Bodens. An dem Pkw, der von einem Abschleppdienst geborgen werden musste, entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8000 Euro.

20-Jähriger onaniert in Sauna

BAMBERG. Am Spätnachmittag des Donnerstags wurde die Polizei in den Saunabereich des Bambados gerufen, weil dort ein 20-Jähriger vor drei Frauen onanierte. Zu Berührungen oder Handgreiflichkeiten den Damen gegenüber kam es seitens des Mannes nicht. Der Mann muss sich nun wegen seines Verhaltens strafrechtlich verantworten.

Betrunkene Frau beleidigt Polizisten

BAMBERG. Am Donnerstagabend wurde die Polizei zu einer Gaststätte in die Luitpoldstraße gerufen, weil angeblich einer Frau das Handy gestohlen wurde. Wie sich jedoch kurz darauf herausstellte, lag kein Diebstahl vor, sondern die 35-Jährige hatte ihr Mobiltelefon bereits vorher verloren. Die Frau, die es bei einem Alkoholtest auf 2,16 Promille brachte, zeigte sich dann zunehmend hysterisch und uneinsichtig, weshalb ihr ein Platzverweis erteilt wurde. Da sie offensichtlich auch damit nicht einverstanden war, zeigte sie den Beamten den Mittelfinger, weshalb sie sich nun wegen Beleidigung verantworten muss.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.