Wohnhausbrand fordert Einsatzkräfte

BAMBERG. Der Brand eines Mehrfamilienhauses in Bamberg fordert derzeit rund 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Mehrere Bewohner müssen vorübergehend in anderen Unterkünften untergebracht werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann bislang noch nicht beziffert werden. Beamte der Kriminalpolizei Bamberg haben die Ermittlungen übernommen.

Kurz nach 14.15 Uhr wählte ein Zeuge den Notruf, nachdem er das Feuer an der Fassade eines mehrstöckigen Wohngebäudes in der Hans-Böckler-Straße entdeckt hatte. Schnell trafen die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst am Brandort ein. Polizeibeamte überprüften sogleich, ob tatsächlich alle Bewohner des Anwesens unversehrt ins Freie gelangt waren und sperrten zudem die umliegenden Straßen. Die Flammen hatten zwischenzeitlich über das Dach auf mehrere Wohnungen übergegriffen. Für die noch andauernde Bekämpfung des Brandes sind zahlreiche Feuerwehrkräfte im Einsatz. Eine Person wurde aufgrund leichter gesundheitlicher Probleme kurzzeitig in einem Krankenwagen behandelt.

Die Stadt Bamberg stellte für zirka 20 Personen, die aufgrund des Brand- und Wasserschadens nicht mehr in ihre Wohnungen zurückkehren können, vorübergehend Wohnmöglichkeiten bereit. Bamberger Kripobeamte sind vor Ort und haben die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.