Bahnunfall endet für Mann tödlich

Mehrere Ladendiebe überführt

  • Bamberg. Zigarettentabak im Wert von 4,50 Euro entwendete ein 39 jähriger Mann in einem Einkaufsmarkt in der Bamberger Innenstadt.
  • Auf Schokolade im Wert von 5,16 Euro hatte es dagegen eine 36 Jahre alte Frau in einem Einkaufsmarkt in der Pödeldorfer Straße abgesehen.
  • Tabak und Deospray im Wert von 16.50 Euro waren die Beute eines 25 Jahre alten Mannes in einem Supermarkt im Bamberger Norden.

Alle Langfinger wurden durch die Ladendetektive gestellt. Sie erwartet nun eine Anzeige von der Polizei und ein längeres Hausverbot in den jeweiligen Einkaufsmärkten.

Ein Ladendieb flüchtig

Bamberg. Einen Wetzstein im Wert von ca. 15,- Euro entwendete ein Unbekannter in der Kirschäckerstraße in Bamberg. Als er von den Ladendetektiven angesprochen wurde flüchtete er.

Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Auto bei Arztbesuch zerkratzt

BAMBERG. Das Auto einer Frau aus Gaustadt wurde am 29.12.2016 Uhr in der Zeit von 14 Uhr bis 15 Uhr von einem Unbekannten in der Gaustadter Hauptstraße zerkratzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500,- Euro.

Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Auto zerkratzt

Bamberg. Ein Unbekannter zerkratzte das Auto eines 52 Jährigen in der Kornstraße in Bamberg. An dem schwarzen Mercedes entstand hier ein Sachschaden von ca. 2.000,- Euro.

Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Reifen zerstochen

Bamberg. Ein Unbekannter zerstach in der Nacht vom 23.12.2016 auf den 24.12.2016 drei Reifen am Auto eines 48 Jahre alten Mannes in der Theresienstraße. Es entstand ein Sachschaden von ca. 150,- Euro.

Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Randale durch Betrunkenen

Bamberg. Alkoholmissbrauch waren die Ursachen für das Verhalten eines 26 Jahre alten Bambergs. Nachdem er aufgrund seiner Alkoholisierung in einem Bamberger Lokal keinen weiteren Alkohol ausgeschenkt bekam, ging er über die Nürnberger Straße heim. Hierbei beschädigte er einen Blumentopf und trat gegen zwei geparkte Pkw. Es entstand ein Sachschaden von ca. 300,- Euro. Seinen Rausch durfte der junge Mann dann bei der Polizeiinspektion Bamberg ausschlafen.

Glatteis führt zu Unfall

BAMBERG. Beim Einbiegen von der Seehofstraße in die Memmelsdorfer Straße wurde um 6 Uhr eine 26 Jahre alte Frau von Glatteis überrascht. Trotz einer sofortigen Benutzung der Bremsen rutschte das Auto weiter und beschädigte ein Verkehrszeichen. Es entstand ein Schaden von ca. 250,- Euro.

Auf Stauende aufgefahren und hohen Sachschaden verursacht.

Bamberg. Aufgrund eines Kaminbrandes kam es am Münchner Ring zu einem Verkehrsstau, dessen Ende ein 39 Jahre alter Mann aus Fürth übersah. Erst fuhr er in das Heck eines 23 jährigen Franzosen und wurde von hier dann in die Seite eines weiteren Autos geschleudert. Das Fahrzeug des Franzosen wurde durch die Wucht des Aufpralls so weggeschleudert, dass es erst auf ein vor ihm stehendes Auto aufprallte, über die Gegenfahrbahn schleuderte und dann an der Böschung liegen blieb. Bei diesem Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 21.000,- Euro.

Brand im Altenheim

Bamberg. Gegen 12 Uhr kam es zu einem Brand in der Küche eines Bamberger Altenheimes, als aus noch ungeklärten Gründen mehrere Pappkartons Feuer fingen. Zur Löschung des Feuers, sowie für weitere Rettungsmaßnahmen waren starke Kräfte der Bamberger Feuerwehr, des THW und des Rettungsdienstes, sowie der Bamberger Polizei im Einsatz. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 25.000,- Euro, Personen wurden nicht verletzt.

Kaminbrand

Bamberg. Am frühen Abend kam es im Bereich Bamberg Bug zu einem Kaminbrand in einem Einfamilienhaus. Es entstand ein Sachschaden von ca. 15.000,- Euro. Aufgrund des Brandes kam es zu größeren Verkehrsbehinderungen am Münchner Ring.

Mit dem Auto des Vaters betrunken unterwegs

Bamberg. Als der Vater eines 16-jährigen schlief nutzte dieser die Gelegenheit um mit dem Auto des Vaters eine kleine Spritztour zu machen. Hierbei kam er einer zivilen Polizeistreife auf der Gegenfahrbahn in der Oberen Königsstraße entgegen. Einen Führerschein konnte der Jugendliche natürlich nicht vorweisen, dafür stand er jedoch unter Alkohol. Er wurde seinem Vater übergeben.

Bahnunfall endet für Mann tödlich

HALLSTADT, LKR. BAMBERG. Einen leblosen Körper entdeckte am frühen Freitagmorgen eine Spaziergängerin am Mainufer zwischen Hallstadt und Dörfleins. Der Mann dürfte am späten Donnerstagabend von einem Zug zwischen Bamberg und Hallstadt erfasst worden sein. Der Schwerverletzte schleppte sich dann offenbar noch bis zum späteren Fundort. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 22.45 Uhr vernahm ein Zugführer kurz vor dem Bahnhof in Hallstadt einen Anstoß mit einer Person, leitete einen Nothalt ein und kam im Bahnhof zum Stehen. Am Zug konnten Spuren gesichert werden, die auf eine Kollision hindeuteten. Daraufhin begannen umfangreiche Suchmaßnamen im Bereich der relevanten Bahnstrecke und dem weiteren Umfeld des Bahnhofes. Hierbei waren bis zum frühen Morgen neben Personensuchhunden der Polizei, einem Polizeihubschrauber, zahlreichen Streifenbesatzungen der Bamberger Polizei und der Bundespolizei auch Flächensuchhunde des Bayerischen Roten Kreuzes im Einsatz. Die Bahnstrecke war bis gegen 4 Uhr morgens teilweise komplett gesperrt. Die Suchmaßnahmen blieben allerdings ohne Ergebnis.

Am Freitagmorgen kurz vor 8 Uhr entdeckte eine Spaziergängerin auf einer Freifläche am Mainufer am nördlichen Stadtrand von Hallstadt eine leblose Person. Ein herbeigerufener Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Bei dem Getöteten handelt es sich um einen 28-Jährigen Mann mit syrischer Staatsangehörigkeit. Die von den Ermittlern äußerlich festgestellten Verletzungen deuten derzeit darauf hin, dass es sich bei dem Mann um die vom Zug angefahrene Person handelte. Nach dem Anstoß muss der Schwerverletzte noch über einen Kilometer bis zum späteren Fundort gelaufen sein. Zur Klärung der Todesursache hat die Staatsanwaltschaft Bamberg eine Obduktion beantragt.

Über Terrassentür eingebrochen

HIRSCHAID, LKR. BAMBERG. Zwei Wohnhäuser hatten bislang unbekannte Einbrecher am frühen Donnerstagabend im Visier. Nach bisherigen Erkenntnissen erbeuteten sie einige Schmuckstücke und konnten dann unbehelligt entkommen. Die Kripo Bamberg sucht Zeugen.

  • Im Zeitraum von 16 Uhr, bis gegen 18.30 Uhr, verschafften sie die Täter über eine gewaltsam geöffnete Terrassentür Zutritt zu einem Haus in der Straße „Am Weiher“. Dabei richteten sie einen Sachschaden von geschätzten 1.000 Euro an. Bei der Suche nach Wertsachen fanden die Diebe in einem der Zimmer Schmuck im Wert eines niedrigen, dreistelligen Eurobetrages.
  • In ein Einfamilienhaus in der Annastraße gelangten die Einbrecher, in der Zeit von 17 Uhr bis zirka 20 Uhr, ebenfalls über eine zuvor aufgebrochene Terrassentür. Auch in diesem Anwesen durchsuchten die Täter sämtliche Räume. Was sie dabei erbeuteten, steht bislang noch nicht abschließend fest. Die Unbekannten hinterließen dort einen Sachschaden von etwa 200 Euro.

Personen, die am frühen Donnerstagabend verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge in der Straße „Am Weiher“ oder in der Annastraße bemerkt haben, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Bamberg, Tel.-Nr. 0951/9129-491, zu melden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.