Fußgänger angefahren und schwer verletzt

Fußgänger angefahren und schwer verletzt

Bamberg. Am Freitag gegen 23.20 Uhr eignete sich auf dem Berliner Ring, an der Kreuzung zur Moosstraße, ein Verkehrsunfall zwischen einem Fußgänger und einem Pkw. Der 60-jährige Pkw-Fahrer fuhr auf dem Berliner Ring in Fahrtrichtung Süden. An der Kreuzung zur Moosstraße hatte er „Grün“ und wollte in gerader Richtung die Kreuzung überqueren. Gleichzeitig wollte der 50-jährige Fußgänger bei „Rot“ den Berliner Ring in Richtung der Siemensstraße überqueren und trat unmittelbar vor dem Ford auf die Fahrbahn. Dessen Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Fußgänger frontal, so dass dieser mehrere Meter weit auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Dieser erlitt hierbei u.a. ein schweres Schädel-Hirn-Trauma und musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Sein Zustand wurde als kritisch, aber stabil, eingestuft. Der Fahrer des Pkw blieb unverletzt. Allerdings wurde der Pkw frontal stark beschädigt; die geschätzte Schadenssumme beträgt mind. 1.500 Euro. Die informierte Staatsanwaltschaft ordnete neben der Hinzuziehung eines Gutachters auch eine Blutentnahme beim Fußgänger an, da der Verdacht bestand, dass dieser alkoholisiert war. Der Pkw-Fahrer war nachweislich nüchtern. Der Berliner Ring war für die Dauer der Unfallaufnahme für 2 Stunden gesperrt.

Radfahrer von Pkw erfasst

Bamberg. Am Freitag gegen 16.05 Uhr fuhr der 33-jährige Fahrer eines Seat in der Luitpoldstraße stadteinwärts und bog nach links in die Josephstraße ab. Hierbei übersah er den entgegenkommenden Fahrradfahrer; es kam zu einer leichten Kollision, wobei der Fahrradfahrer zu Sturz kam. Hierbei verletzte er sich leicht am linken Knie und wurde zur weiteren Abklärung mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt; es entstand ein Sachschaden i.H.v. 100 Euro.

Feuer durch Schweißarbeiten ausgelöst

Bamberg. Am Freitag gegen 10.45 Uhr wurden in einer Werkstatthalle in der Hafenstraße Schweißarbeiten durchgeführt. Durch den Funkenflug entzündete sich ca. 1 Stunde später eine Wanne mit ölgetränkten Sägespänen. Hierbei entstand eine starke Rauchentwicklung, welche einen Feuerwehreinsatz notwendig machte. Glücklicherweise wurde durch die Rauchentwicklung niemand verletzt; Sachschaden entstand auch nicht.

Trinker wiederholt beim Fahren erwischt

Bamberg. Am Freitag gegen 13.15 Uhr wurde durch eine Streife ein grauer Renault fahrend in der Buger Hauptstraße festgestellt, bei welchem der Fahrer bereits in der Vergangenheit mehrmals mit Alkohol am Steuer kontrolliert wurde und auch keine Fahrerlaubnis mehr besaß. Nachdem der Fahrer wiederholt die Anhaltesignale des uniformierten Streifenwagens missachtete, konnte er dennoch dann in Walsdorf angehalten werden. Der amtsbekannte 67-jährige Fahrer hatte einen AAK-Wert von 0,63 mg/l. Nachdem er binnen der letzten Wochen mehrfach wegen Alkohol am Steuer bzw. Fahren ohne Fahrerlaubnis kontrolliert und angezeigt wurde, wurde ihm auch noch der Pkw von Seiten der Polizei abgenommen, zumal er sich trotz der verschiedenen Vorfälle in der Vergangenheit offensichtlich als belehrungsresistent erwies.

Drogenfahrt und Cannabis entdeckt

Bamberg. Am Freitag gegen 21.30 Uhr wurde in der Nürnberger Straße der Fahrer eines schwarzen Golfs einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurden beim Fahrer diverse Hinweise auf Drogenkonsum festgestellt. Ein anschließender Urintest verlief positiv auf THC. Eine Blutentnahme und eine Anzeige waren die Folge. Bei der Durchsuchung des mitgeführten Rucksacks wurden noch 1,97 g Cannabis aufgefunden, was eine erneute Anzeige zur Folge hatte.

Gepöbelt, uneinsichtig Hitlergruß – Folge: Zelle

Bamberg. Am Samstag gegen 1.10 Uhr wurden mehrere Streifen zu einer Diskothek in der Franz-Ludwig-Straße gerufen, weil dort drei Personen den Sicherheitsdienst anpöbeln würden. Vor Ort wurden bei den Personen unterschiedlich starke Alkoholisierungsgrade festgestellt. Leider konnte auch die Anwesenheit von mehreren Polizeikräften die Personen nicht davon abbringen, andere Leute zu provozieren und anzupöbeln, so dass zu befürchten war, dass es aufgrund deren Verhaltens zu Straftaten kommen würde. Das Resultat waren dann zwei Gewahrsamsnahmen. Die dritte Person wurde dann schlagartig wieder vernünftig und durfte nach Hause gehen. Die anderen beiden gingen in die Zelle. Einer der beiden Personen skandierte noch lautstark den Hitlergruß, weswegen er nunmehr auch noch mit einer weiteren Anzeige rechnen muss.

Alkoholisiert gepöbelt und beleidigt

Bamberg. Am Samstag gegen 3.20 Uhr wurde eine Streife zu einer Diskothek in der Langen Straße gerufen. Dort wurde einer alkoholisierten und aggressiven Person, der Zutritt in die Diskothek verweigert. Er ließ sich nicht beruhigen und suchte wiederholt Streit, so dass der 25-jährige Mann in Gewahrsam genommen wurde. Hierbei wurden die Einsatzkräfte durch die Person lautstark mit diversen Schimpfwörtern bedacht, so dass der nunmehr Beschuldigte mit den Konsequenzen einer Anzeige rechnen muss.

Mehrere linksmotivierte Graffitis – Polizei bittet um Hinweise

BAMBERG. In sieben Fällen offensichtlich linksmotivierter Graffitis ermittelt derzeit die Bamberger Kriminalpolizei und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Vermutlich dieselben Täter besprühten zwischen Ende November und Mitte Dezember vorrangig im Bamberger Osten verschiedene Gebäude mit Schriftzügen und Symbolen.

In der Zeit vom 30. November bis 14. Dezember sprühten bislang Unbekannte, in erster Linie nachts, mehrfach Schriftzüge auf Gebäudewände. Die Tatorte liegen hauptsächlich im Bereich zwischen Bahnhof und Berliner Ring, einer jedoch auch in der Gasfabrikstraße. Durch die Graffitis entstand bisher Sachschaden in Höhe von über 3.000 Euro. Aufgrund der Schriftzüge und der Symbole geht die Polizei davon aus, dass die Täter dem linksextremen Spektrum zuzuordnen sind. Das Staatsschutzkommissariat der Kripo Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe.

Die Beamten stellen insbesondere folgende Fragen:

  • Wem sind zwischen 30. November und 14. Dezember, vor allem nachts, verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge in den genannten Gebieten aufgefallen?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise zu den Sachbeschädigungen machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.