Trickbetrüger ergaunern mehrere hundert Euro

2,7 Tonnen Pkw-Altbatterien entwendet

BAMBERG. Auf einem Firmengelände am Laubanger entwendeten Unbekannte in der Zeit zwischen dem 7. und 14.12.2016 aus drei Altmetallcontainern 2,7 Tonnen Pkw-Altbatterien im Wert etwa 1300 Euro. Zeugenhinweise zu dem Diebstahl nimmt die Polizei, Tel. 0951/9129-210, entgegen.

Weihnachtsengel fand neuen Besitzer

BAMBERG. In der Zeit von Sonntagnachmittag bis Donnerstagmorgen entwendete ein Unbekannter in der Kopernikusstraße einen ca. 40 cm großen Weihnachtsengel im Wert von 20 Euro, der zur Dekoration vor der Haustüre stand.

Kellerabteil aufgebrochen

BAMBERG. In einem Anwesen am Markusplatz hebelte ein Unbekannter in der Zeit von Dienstag- bis Donnerstagmorgen ein Kellerabteil auf und entwendete daraus zwei veraltete Laptops und einen Akkuschrauber samt Koffer der Fa. Bosch im Wert von ca. 300 Euro.

Geldbeutel weg

BAMBERG. Zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen entwendete ein Unbekannter im Klinikum Bamberg die Geldbörse eines Patienten samt Inhalt im Wert von ca. 200 Euro, welche sich in einer kleinen Reisetasche in einem Fach im Nachtkästchen befand.

Wer hat Pkw-Aufbruch beobachtet?

BAMBERG. Einen in der Seehofstraße geparkten schwarzen VW Golf brach ein Unbekannter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag auf unbekannte Weise auf. Anschließend durchwühlte er den Fahrzeuginnenraum, entwendet wurde jedoch nichts. Eventuelle Zeugen zu dem Pkw-Aufbruch werden gebeten, sich bei der Polizei, Tel. 0951/9129-210, zu melden. 

Vom Hausmeister beobachtet

BAMBERG. Auf lärmende Jugendliche auf dem Vorplatz der Berufsschule in der Dr.-von-Schmitt-Straße wurde Donnerstagnacht der Hausmeister aufmerksam. Anschließend beobachtete er, wie sich drei Personen davon auf der Rasenfläche an einem Hinweisschild zu schaffen machten, das Schild verdrehten, mehrfach hin und her knickten, mit den Schuhen dagegen traten, und Schaden in Höhe von 300 Euro anrichteten. Die drei Randalierer im Alter von Alter von 14 und 15 Jahren wurden erwischt und erhalten nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung auf Straßen, Wegen und Plätzen.

Unfallfluchten

Zeugen zur Unfallflucht werden gebeten, sich bei der Polizei, Tel. 0951/9129-210, zu melden.

  • BAMBERG. Auf dem Lidl-Kundenparkplatz in der Würzburger Straße stieß am Donnerstagnachmittag ein unbekannter Fahrzeuglenker gegen einen geparkten blauen Audi A4. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher anschließend davon.
  • Unerlaubt davongefahren
    Der Fahrer eines Ford-Transit befuhr am Donnerstagnachmittag die Untere Sandstraße in Richtung Markusbrücke, als gleichzeitig eine Nissan-Fahrerin aus der Straße Am Leinritt ebenfalls Richtung Markusbrücke abbog. Der Ford-Fahrer versuchte noch zu bremsen, konnte aber einen Zusammenstoß, bei dem Schaden in Höhe von 1000 Euro entstand, nicht mehr verhindern. Nach einer kurzen Unterhaltung der Beteiligten fuhr die Nissan-Fahrerin ohne Angabe ihrer Personalen davon, da sie es angeblich eilig hatte. Sie konnte jedoch wenig später von einer Zivilstreife kontrolliert werden. Eine Anzeige wegen Unfallflucht ist nun die Folge.
  • Kennzeichen notiert
    Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete am Donnerstagmorgen am Mittleren Kaulberg einen Lkw-Fahrer als dieser den Außenspiegel eines dort geparkten KIA streifte und davonfuhr ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 400 Euro zu kümmern. Da das Kennzeichen notiert worden war, wird nun gegen den Fahrer wegen Unfallflucht ermittelt.

Frontal gegen Baum geprallt

BAMBERG. Eine Skoda-Fahrerin kam am Donnerstagmorgen in der Kemmerstraße alleinbeteiligt aus unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Die 19-Jährige wurde dabei leicht verletzt, der entstandene Sachschaden wird auf ca. 3300 Euro geschätzt.

Entgegenkommenden Mazda übersehen

BAMBERG. Beim Linksabbiegen auf die Autobahnauffahrt A73/Bamberg-Ost übersah am Mittwochnachmittag eine Hyundai-Fahrerin einen entgegenkommenden Mazda-Fahrer. Beim Zusammenstoß entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Beleidigung

BAMBERG. Zu einem Vorfall, der sich am Mittwochmorgen an der Bushaltestelle am Bahnhof in der Ludwigstraße ereignete, sucht die Polizei Zeugen. Dabei stand ein 24-jähriger Mann an der Bushaltestelle und wurde von einer dunkelhäutigen Person (ca. 178 cm groß, dick, Südländer) verbal beleidigt, zudem wurde ihm der ausgestreckte Mittelfinger gezeigt. Zeugen zu dem Vorfall werden gebeten, sich bei der Polizei, Tel. 0951/9129-210, zu melden.

In Schlangenlinien unterwegs

BAMBERG. Auf der Pfisterbrücke fiel in den Morgenstunden des Freitags einer Polizeistreife ein Radfahrer auf, der in Schlangenlinien unterwegs war. Nachdem bei der anschließenden Kontrolle ein durchgeführter Alkotest 2,62 Promille ergab, war eine Blutentnahme im Klinikum die Folge.

Trickbetrüger ergaunern mehrere hundert Euro

HALLSTADT, LKR. BAMBERG. Mit geschickten Geldwechselmanövern erbeutete ein bislang unbekanntes Diebespärchen am Donnerstagnachmittag in einem Geschäft in Hallstadt mehrere hundert Euro Bargeld. Die Oberfränkische Polizei warnt vor dieser Masche.

Gegen 16.45 Uhr kaufte das Pärchen in dem Fachgeschäft für Autozubehör in der Michelinstraße ein Kleinteil aus dem Sortiment und bezahlte mit einem 20-Euro-Schein. Während des Bezahlvorganges an der Kasse, wollte der Mann einen 50-Euro-Schein gewechselt haben. Nach mehreren Wechselvorgängen, bei denen sich der Unbekannte auch die Seriennummern der Geldscheine zeigen ließ, verließ das Paar den Markt. Beim Kassensturz am Abend bemerkten die Mitarbeiter des Geschäfts einen Fehlbetrag von 900 Euro. Von den beiden Tatverdächtigen fehlte allerdings jede Spur.

Bei dem diebischen Pärchen handelt es sich um einen geschätzt 65 Jahre alten Mann, der rund 180 Zentimeter groß ist und einen auffälligen Mantel trug. Seine weibliche Begleitung dürfte etwa 60 Jahre alt sein, zirka 170 Zentimeter groß und von kräftiger Statur.

Die Kriminalpolizei Bamberg warnt vor dieser Geldwechselmasche und nimmt Hinweise auf das Diebespärchen unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

 

2 Gedanken zu „Trickbetrüger ergaunern mehrere hundert Euro

  1. Mir fehlt der Durchblick dazu. Welche „Geldwechselmasche“ schafft aus 20.- Euro 900 Euro ?
    Das ist doch knallharter Diebstahl und voller Griff in die Kasse, oder wie ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.