Strullendorf: Banküberfall und Person wird von Zug überrollt

Überfall auf Bankfiliale

STRULLENDORF, LKR. BAMBERG. Ein bislang Unbekannter überfiel am Donnerstagvormittag eine Bankfiliale im Ortsteil Leesten und befindet sich derzeit auf der Flucht. Ein Großaufgebot Polizeieinsatzkräfte fahndet nach dem Täter. Um Mithilfe der Bevölkerung wird gebeten.

Nach ersten Erkenntnissen betrat der Mann, gegen 10 Uhr, die Bankfiliale in der Raiffeisenstraße und forderte unter dem Vorhalt eines Messers Bargeld. Mit mehreren tausend Euro flüchtete der Täter aus der Bank in Richtung Geisfeld.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  • geschätzte 35 bis 40 Jahre alt
  • zirka 175 Zentimeter groß, normale Figur
  • bekleidet mit einer dunkelblauen Jacke und blauer Jeans
  • trug bei der Tat eine schwarze Sturmhaube
  • hat eine beigefarbene Stofftasche bei sich

Zeugen werden gebeten, sich über den Notruf: 110 oder unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 bei der Kripo Bamberg zu melden.

Person wird von Zug überrollt

STRULLENDORF, LKR. BAMBERG. Tödliche Verletzungen erlitt am Donnerstagmorgen ein 36 Jahre alter Mann, als er am Bahnhof Strullendorf von einem Zug erfasst wurde. Die Kriminalpolizei Bamberg hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen hat sich der Mann zuvor bei anderen Personen auf dem Bahnsteig des Bahnhofes Strullendorf aufgehalten. Gegen 8.45 Uhr sprang er unvermittelt in suizidaler Absicht vor einen einfahrenden Zug und wurde überrollt. Der Zugführer erlitt einen Schock. Die etwa 60 Fahrgäste des Zuges kamen zunächst im Bahnhofsgebäude unter und konnten ihre Reise dann mit dem Schienenersatzverkehr fortsetzen.

 

Ein Gedanke zu „Strullendorf: Banküberfall und Person wird von Zug überrollt

  1. kürzlich war zu lesen „In keinem anderen westlichen Bundesland nehmen sich so viele Menschen das Leben wie in Bayern. Mit 1.727 Suiziden gab es hier im Jahr 2013 mehr Tote als durch Verkehrsunfälle, Drogen, Aids, Mord und Totschlag“ – die Politik wird ihren Anteil daran haben! In Deutschland nehmen sich 11000 bis 13000 Menschen jährlich das Leben (das sind mehr Tote als durch Verkehrsunfälle, illegale Drogen, Gewalttaten und Aids zusammen). Die Dunkelziffer dürfte weitaus höher liegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.