Mahnwache für die Opfer der EU-Abschottungspolitik

Hochschulgruppe dielinke.SDS Bamberg

Am Samstag den 10. Dezember um 17 Uhr veranstalten Studierende der Otto-Friedrich Universität Bamberg am Gabelmann eine Mahnwache zum Gedenken an die Opfer der fortgesetzten Abschottungspolitik der Europäischen Union. Während der Mahnwache soll den Toten an den Grenzen Europas gedacht werden und in stillem Protest, mit Kerzen und Transparenten, auf die Unmenschlichkeit der EU-Abschottungspolitik aufmerksam gemacht werden. Unterstützt wird die Aktion von dielinke.sds Bamberg und der Linksjugend [solid‘] Bamberg.

Tagtäglich sterben Menschen auf dem Weg nach Europa oder an den EU-Außengrenzen. Aufgrund fehlender legaler Einreisemöglichkeiten werden Menschen auf der Flucht vor Krieg, Leid und Hoffnungslosigkeit dazu gezwungen, gefährliche meist tödliche Fluchtrouten zu wählen. Die EU-Staaten setzen sich nicht für bessere Einreisemöglichkeiten und eine Verbesserung der Lebensumstände dieser Menschen ein, sondern versuchen diese noch fernzuhalten oder wieder loszuwerden.

Die Einschränkung der Seenotrettung, Abschiebungen in unsichere Herkunftsländer und Abkommen mit autoritären Staaten wie der Türkei, aber auch mit dem Sudan oder Eritrea, stehen für eine unmenschliche Politik die endlich ein Ende haben muss.

 

6 Gedanken zu „Mahnwache für die Opfer der EU-Abschottungspolitik

  1. Solche weltfremden Gutmenschen tragen Mitschuld an den kriminellen Vorfällen im Bamberger Osten. Die EU muß sich im Gegenteil noch stärker abschotten. Massive Grenzkontrollen und konsequente Abschiebung von Wirtschaftsflüchtlingen ist das Gebot der Stunde

    • Ja ich gebe Ihnen recht, aber für mich ist jeder Mensch auch gleich von Bedeutung. Das gebietet mir mein christlicher Glaube und viele Freunde aus dem Ausland.
      Frau Merkel hätte eine befristete Aufnahme aussprechen können, stattdessen aber hat sie eine Einladung und ein völlig falsches überzogenes Signal gegeben. Das hat sie gemacht wegen taktischer politischer Vorteilsnahme, davon bin ich überzeugt.
      Da liegt für mich der Beweis aber ihrer Unfähigkeit und ja, auch Antidemokratie.
      Heute haben wir hohe Kriminalität, wir haben ganze Tragödien und was kommen muss ist klar, der Sozialabbau für alle und Steuerhöhungen wegen der Kosten. Heute ruft das Volk nach mehr Staatsgewalt und Polizei, aber genau das heisst auch Machterhalt und mehr Verlust an Freiheit und Demokratie für die Bürger..
      Deshalb denke ich war es ein Kalkül, eine trickreiche Politik zur Vorteilsnahme nach jeder Alternativlosigkeit. Das genau hatten wir schon mehrmals !
      Man muss diese dumme Politik verurteilen, sie spaltet die Gesellschaft, sie bringt den neuen rechten Hass und sie schürt Ablehnung.
      Für die Linken sehe ich alle ihre einstigen Werte in Gefahr, sie gehen doch schon Konform im Wahn einer falschen Loyalität, die ganz bewusst so humandusselig geschürt wurde.

  2. Ihr fordert das die „unmenschliche Politik“ der EU Abschottung beendet wird, die es noch nicht einmal gibt. Gleichzeitig aber fordert ihr damit noch mehr Menschen auf zu kommen.
    Die lassen dann Familie Frau und Kinder im Stich, oft um der eigenen Vorteile wegen und der Versorgung in Deutschland. Sie werden noch geradezu aufgefordert den weg der Gefahr erst zu gehen !

    Früher war auch nie Geld da in den Sozialkassen. Ergo ist absehbar was da beabsichtigt wird und kommen muss, nämlich der Sozialabbau für alle !

    Ihr nennt euch Linke und verweist auf Ethik und Moral und Verpflichtung zum Menschenrecht, aber die Menschen in Deutschland sind euch egal.

    So eure Forderung versteht wer will, ich nicht.

    Und da habe ich noch nicht einmal ein Wort über die Terrorgefahr geschrieben !

  3. Ist das nicht etwas Wirr, an Opfer zu erinnern und gleichzeitig noch mehr aufzufordern zu kommen. Wo bitte gab es die „Abschottungspolitik“ in der EU bisher ?
    Muss unser Sozialstaat erst kollabieren um Stopp sagen zu können ?
    Haben wir im Land nicht schon genug Armut mit 600 tsnd. Wohnunglosen und den Millionen Zuwanderern Armutsrentnern und den Minijobs.
    Durch solche Forderungen schürt ihr ja gerade die Rechten Gruppierungen.

    Wiso stützt die Linke so ein politisches System zum folgenden Sozialabbau und für Steuererhöhungen Rentenarmut und Wohnungsnot. Erklärt mir das einmal ?
    Menschenrecht Humanität Ethik und Moral kann es jedenfalls nicht sein was euch treibt, in Zeiten mit diesen enormen Zuwanderungszahlen.

    Ihr führt ja eure ganzen Ziele von früher ad absurdum !

    • Guter Kommentar, Gerd. Ich habe in meinem persönlichen Umfeld mehrere Personen in der Altersklasse 55+, die verzweifelt nach Arbeit suchen, aber hinsichtlich ihres „hohen Alters“ nichts mehr finden. Da sind zum Teil sogar Akademiker, oder Facharbeiter mit fast 40 Jahren Berufserfahrung dabei. Wie soll man diesen Menschen die Forderung der Linken oder des SDS nur erklären ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.