Motivierend und lösungsorientiert – Bamberger Professoren werden von UNICUM ausgezeichnet

Andrea Bartl und Markus Behmer im Kreis ihrer Studierenden. Foto: Tim Kipphan/Universität Bamberg

Andrea Bartl und Markus Behmer im Kreis ihrer Studierenden.
Foto: Tim Kipphan/Universität Bamberg

Das Magazin UNICUM BERUF schreibt jährlich den Wettbewerb „Professor des Jahres“ aus. Im Jahr 2016 sind eine Bamberger Professorin und ein Professor unter den Bestplatzierten: In der Kategorie „Geistes-, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften“ liegt Prof. Dr. Markus Behmer wie bereits im vergangenen Jahr auf Platz 2, seine Kollegin Prof. Dr. Andrea Bartl auf Platz 3. Auf Vorschlag von Studierenden wurden die beiden gemeinsam mit rund 1.250 weiteren Hochschullehrerinnen und -lehrern nominiert – von rund 46.000 Professorinnen und Professoren deutschlandweit.

Markus Behmer ist Inhaber der Professur für Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt empirische Kommunikatorforschung und Dekan der Bamberger Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften. Die Studierenden schätzen an ihm besonders, dass er für sie immer gut erreichbar sei, sich stets Zeit für ihre Anliegen nehme und mit ihnen gemeinsam nach Lösungen für Probleme suche. „Das Wohl seiner Studenten scheint für ihn stets Vorrang vor allen anderen Aufgaben zu haben“, schreibt einer, der ihn nominierte. Besonders deutlich wird sein Bemühen, praxisorientiert Lehre mit Forschung zu verbinden, in zwei jährlich stattfindenden Projekten: In „Anno – das Magazin für Medienjubiläen“ und dem Studierenden- und Journalistenworkshop „Bildkorrekturen“ über verschiedene Aspekte von Journalismus und Entwicklungszusammenarbeit. Diesen hat Behmer vor 15 Jahren mit ins Leben gerufen, der Workshop wird vom Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert. Auch außerhalb seines eigenen Faches engagiert sich Behmer – beispielsweise für die Studierendenzeitschrift Ottfried oder den Bamberger Uni-Lauf.

Die Professorin für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Andrea Bartl, forscht und lehrt seit neun Jahren in Bamberg. Die Studierenden loben in ihrer Nominierung Bartls fachliche und didaktische Fähigkeiten. Ihr gelinge es, zu motivieren, das Studium mit Leidenschaft und Hingabe zu vollziehen: „Vor allem ihre Fähigkeit, ihre Studenten zu inspirieren, um in ihrer Tätigkeit aufzugehen, ist ansteckend und hat schon zahlreichen Studenten in Phasen der Frustration wieder auf den richtigen Weg geholfen.“ Regelmäßig organisiert die Germanistin Veranstaltungen mit Autorinnen und Autoren der Gegenwartsliteratur, auch mit Praktikern aus Verlagen, Archiven, Presseorganen – jeweils mit hohem Bezug zur Berufspraxis. Bartl ermuntert zudem ihre Studierenden regelmäßig zur eigenen Publikation, wovon mittlerweile vier Aufsatzbände mit studentischen Beiträgen zeugen.

Der Wettbewerb „Professor des Jahres“ findet in diesem Jahr zum elften Mal statt, Ausrichter ist das Karrieremagazin UNICUM BERUF. Der Wettbewerb zeichnet Professoren aus, die ihre Studierenden bereits während der Hochschulzeit praxisnah auf das Arbeitsleben vorbereiten und ihnen den reibungslosen Übergang in den Job erleichtern. Neben der Kategorie „Geistes-, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften“ werden auch Professorinnen und Professoren in den Fachbereichen „Wirtschaftswissenschaften/Jura“, „Ingenieurwissenschaften/Informatik“ und „Naturwissenschaftlen/Medizin“ geehrt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.