Tramper erlebt böse Überraschung

BAMBERG. Eine böse Überraschung erlebte am frühen Samstagmorgen ein 38-jähriger Bamberger als er beim Trampen in der Nürnberger Straße seiner Habseligkeiten beraubt wurde. Die Täter verletzten ihn und flüchteten mit seinem Gepäck in einem Kleinbus in Richtung A73.

Gegen 5.30 Uhr stand der Bamberger mit seinem Rucksack, Skiern und Winterklamotten an der Nürnberger Straße im Bereich der Gutenbergstraße und suchte nach einer Mitfahrgelegenheit. Ein weißer Kleinbus mit ausländischem Kennzeichen und mehreren Personen hielt an und der Beifahrer äußerte, dass sie den Tramper mitnehmen könnten. Als er seine Sachen aufheben wollte verspürte er einen Schlag auf den Kopf und sackte zusammen. Ein Mitfahrer nahm das Gepäck des Bambergers, schmiss es in den Kleinbus und die Unbekannten fuhren davon. Da der 38-Jährige kein Mobiltelefon bei sich trug, dauerte es einige Zeit, bis er die Polizei verständigen konnte. Eine Fahndung nach dem Bus blieb bislang ohne Ergebnis.

Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt in diesem Fall und bittet Zeugen ihre Beobachtungen unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 mitzuteilen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.