Schlägerei in Jugendwohngruppe

Versuchter Fahrzeugaufbruch

BAMBERG. Zwischen Freitag, 4. November und Donnerstagabend wurden im Bereich Spiegelgraben / Klosterstraße / Heiliggrabstraße versucht, zwei dort abgestellte Pkws aufzubrechen. Der Unbekannte versuchte, einen Fiat sowie einen Toyota durch Schlossstechen aufzubrechen, was aber offensichtlich nicht gelungen ist. An beiden Fahrzeugen entstand dennoch Sachschaden von 400 Euro.

Kelleraufbruch

BAMBERG. Am Donnerstagabend, zwischen 22 Uhr und 22.20 Uhr, wurde in einem Mehrfamilienhaus im Bamberger Nord-Osten das Vorhängeschloss eines Kellers durchgezwickt. Der Einbrecher entnahm daraus zwei Werkzeugmaschinen im Gesamtwert von knapp 400 Euro.

Unfallflucht

BAMBERG. Auf dem Berliner Ring hat sich Donnerstagfrüh ein Auffahrunfall ereignet, an dem zwei Fahrzeuge beteiligt waren. An der Unfallstelle einigte man sich zunächst darauf sich auf einem nahegelegenen Parkplatz zum Datenaustausch zu treffen. Der Unfallverursacher hielt sich allerdings nicht an die Vereinbarung und verschwand einfach. An dem beteiligten weißen Opel Corsa entstand Sachschaden von etwa 2000 Euro; die Polizei hat Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen.

Verkehrsunfall

BAMBERG. An der Kreuzung Friedrichstraße / Willy-Lessing-Straße kam am Donnerstagabend, kurz nach 19 Uhr, ein Busfahrer versehentlich auf das Gaspedal seines Fahrzeuges und fuhr auf einen stehenden Audi auf, der dort wegen einer roten Ampel stand. In dem Wagen wurden zwei Insassen leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf knapp 3000 Euro.

Schlägerei in Jugendwohngruppe

BAMBERG. Am Donnerstagabend gerieten in einer Jugendwohngruppe im Berggebiet Bambergs zwei Burschen im Alter von 14 und 16 Jahren in Streit, den sie letztendlich mit Fäusten austrugen. Der 14-jährige Jugendliche musste mit einer Jochbeinprellung und Verdacht auf Nasenbeinbruch ins Krankenhaus eingeliefert werden. Sein Kontrahent kam mit Kratzern im Gesicht davon. Gegen beide Streithähne ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.