65-Jähriger entpuppte sich als Drogendealer

65-Jähriger entpuppte sich als Drogendealer

BAMBERG. Ein Sammelsurium an Betäubungsmitteln beschlagnahmten Bamberger Kriminalbeamte bei einem 65-jährigen Mann aus Bamberg. Seit vergangener Woche sitzt der Drogendealer auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg in Untersuchungshaft.

Umfangreiche kriminalpolizeiliche Ermittlungen im Vorfeld brachten die Drogenfahnder der Kripo auf die Spur des 65-jährigen Mannes. Er geriet rasch unter Verdacht, in großem Stil mit Rauschgift zu handeln. Nachdem sich die Verdachtsmomente nach und nach erhärtetet hatten, erwirkte die Bamberger Staatsanwaltschaft Anfang vergangener Woche gegen den Tatverdächtigen einen Haftbefehl und für seine Wohnräume einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss. Als die Kriminalbeamten vergangenen Dienstag die Wohnung des Mannes aufsuchten, nahmen sie den 65-Jährigen fest und durchsuchten seine Wohnräume. Dabei entdeckten die Polizisten rund 3,5 Kilo Haschisch, knapp 90 Gramm Crystal, 117 Ecstasy-Tabletten, über 800 LSD-Trips, rund acht Gramm Amphetamin und mehrere Rauschpilze. Außerdem hatte der Drogendealer mehrere Tausend Euro Bargeld in der Wohnung, das vermutlich aus Drogengeschäften stammt. Nach Sicherstellung des umfangreichen Beweismaterials und Eröffnung des Haftbefehls lieferten die Kriminalbeamten den nicht geständigen Drogendealer in eine Justizvollzugsanstalt ein. Die weiteren Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg zu möglichen Abnehmern der Drogen und Hintermännern dauern an.

Diebstähle während der Sandkirchweih nachträglich angezeigt

BAMBERG. Am Montag wurden der Polizei von geschädigten Bürgern noch zwei Diebstähle von Handys angezeigt. So wurde einer Besucherin am Montagfrüh, zwischen 0.30 Uhr und 1.30 Uhr, im Bereich der Unteren Sandstraße ihr Apple iPhone S6 im Zeitwert von 350 Euro gestohlen. Bereits am Samstagabend wurde einem Besucher im Gedränge auf der Markusbrücke sein Samsung Galaxy S6-Smartphone im Zeitwert von knapp 400 Euro aus der Gesäßtasche seiner Hose gestohlen.

Auch wenn die 66. Bamberger Sandkerwa nun zu Ende gegangen ist, rät die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt bei Großveranstaltungen auf die eigenen Wertsachen Acht zu geben. Ein offen in der Gesäßtasche eingestecktes Handy ist für einen Dieb eine leichte Beute. Deshalb unser Rat: Verstauen Sie ihre Wertsachen, wie auch das Handy nicht sichtbar und so, dass es dem Zugriff anderer entzogen ist.

Weitere wichtige Tipps finden Sie unter: www.polizei-beratung.de

Ladendiebstähle

  • BAMBERG. In einem Sportgeschäft am Laubanger wollte am Montagmittag ein 33-jähriger Mann ein Paar Adidas-Turnschuhe für knapp 100 Euro stehlen. Beim Verlassen des Geschäftes schlug die Alarmanlage an, worauf der Ladendieb flüchtete. Er konnte kurze Zeit später auf dem Parkplatz eines nahegelegenen Supermarktes festgenommen werden. Die Beamten fanden neben den Turnschuhen auch noch originalverpackten Modeschmuck, der vermutlich auch aus einem Diebstahl stammt.
  • BAMBERG. Auf Tabak, Modeschmuck, Kosmetikartikel und einer Haarschneidemaschine hatte es am Montagnachmittag ein 13-jähriges Mädchen in einem Supermarkt im Bamberger Norden abgesehen. Beim Verlassen des Geschäfts schlug auch hier die Alarmanlage an. Das strafunmündige Mädchen wurde an ihre Mutter übergeben.

Unfallflucht

BAMBERG. Auf der B 22, von Strullendorf kommend kurz vor dem Berliner Ring setzte am Montagnachmittag ein Fiesta-Fahrer zum Überholen eines Traktors an, als er vom Fahrer eines schwarzen BMW am Fahrzeugheck angefahren wurde. Der BMW-Fahrer ordnete sich wieder hinter dem Ford ein, überholte diesen aber erneut auf dem Berliner Ring und kümmerte sich trotz Lichthupe nicht um den angerichteten Sachschaden am Fiesta. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen.

Radfahrerin stürzt wegen Straßenrinne

BAMBERG. Am Leinritt kam am Montagmittag eine Rentnerin mit dem Vorderrad ihres Fahrrades in eine Straßenrinne, weshalb die 68-Jährige stürzte und sich eine Hüftprellung zuzog. Die Radlerin musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

Vorfahrt missachtet

BAMBERG. An der Einmündung Claviusstraße / Heinrichsdamm missachtete am Spätnachmittag des Montags eine 18-jährige Autofahrerin die Vorfahrt eines BMW-Fahrers. An beiden Autos entstand Sachschaden von etwa 5000 Euro Sachschaden. Der BMW war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Wohnsitzloser hat Crystal dabei

BAMBERG. Während der Kontrolle eines 26-jährigen Mannes am Montagfrüh in der Zollnerstraße fand die Polizei in seinem Rucksack, in einem Socken versteckt, 1,3 Gramm Crystal. Das Rauschgift wurde sichergestellt; den Wohnsitzlosen erwartet eine Strafanzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Vergessener Topf ruft Feuerwehr und Polizei auf den Plan

BAMBERG. Am Montag, kurz vor 14 Uhr, wurde Feuerwehr und Polizei auf den Plan gerufen, weil eine 50-Jährige in ihrer Wohnung im Bamberger Osten einen Topf auf der Herdplatte vergessen hatte. Die Frau war mit ihrem Hund spazieren, während die Feuerwehr die Wohnungstüre öffnete. Glücklicherweise war noch kein Brand ausgebrochen. Die Wohnung war allerdings stark verqualmt.

Glasscheibe an Feuermelder eingeschlagen

BAMBERG. Vermutlich beim Verlassen des Parkhauses Georgendamm hat am Montagnachmittag, kurz vor 18 Uhr, ein Unbekannter die Glasscheibe eines Feuermelders eingeschlagen, was einen Feuerwehreinsatz auslöste. Täterhinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210.

Betrunken Fahrrad gefahren

BAMBERG. In der Oberen Königstraße fiel am Dienstag, kurz nach 3.30 Uhr, ein Radler auf, der dort in deutlichen Schlangenlinien unterwegs war. Außerdem benutzte der 27-jährige Mann auch noch sein Handy, weshalb er von der Polizei angehalten wurde. Den Beamten wehte dann auch noch eine deutliche Alkoholfahne entgegen; bei einem durchgeführten Alkoholtest brachte es der Radler auf 1,76 Promille. Eine Blutentnahme war unumgänglich. Der Radler muss sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten, weil er in Schlangenlinien gefahren ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.