Bamberger Kripo lässt Drogengeschäft platzen und stellt Ecstasy sicher

BAMBERG. Auf frischer Tat nahmen am Dienstag Bamberger Kriminalbeamte mit Unterstützung von Spezialkräften einen 22-jährigen Drogendealer fest und stellten insgesamt 2.151 Ecstasy-Tabletten sowie zahlreiche weitere Drogen sicher. Der Mann aus Bamberg sitzt auf Antrag der Staatsanwaltschaft seit Mittwoch in Untersuchungshaft.

Bereits seit längerer Zeit war der Drogendealer in das Visier der Bamberger Rauschgiftspezialisten geraten. Als sich im Rahmen der verdeckten Ermittlungsarbeit für den Dienstagabend ein weiteres Drogengeschäft in Hallstadt abzeichnete, beendeten die Beamten den Betäubungsmittelhandel des 22-Jährigen. Gemeinsam mit Drogenfahndern des Bayerischen Landeskriminalamtes überraschten die Kriminalbeamten den Bamberger Dealer, als er gerade ein Drogengeschäft mit Ecstasy abwickeln wollte und nahmen ihn vorläufig fest. Bei dem jungen Mann stellten die Polizisten knapp 700 Ecstasy-Tabletten und eine Gaspistole sicher. Eine anschließende Durchsuchung seiner Wohnung brachte neben einer Schreckschusspistole noch eine breite Palette von Drogen an den Tag. Darunter befanden sich weitere knapp 1.500 Ecstasy-Tabletten, über 200 Gramm Amphetamin, 200 Gramm Haschisch, einige Gramm Heroin und eine geringe Menge Crystal. Außerdem stellten die Rauschgiftfahnder noch mehrere tausend Euro Bargeld sicher, die vermutlich aus den Drogengeschäften des Bambergers stammen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging am Mittwoch gegen den 22-Jährigen Untersuchungshaftbefehl. Mittlerweile sitzt er in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.