Sommerkonzerte 2016 des Collegium Musicum Bamberg

  • Festliche Musik im Glanz des Barock
  • Konzerte am Samtag, 9. Juli, 19 Uhr, in der Stephanskirche und am
    Sonntag, 10. Juli, 17 Uhr, in der Auferstehungskirche
  • Eintritt frei, Spenden erwünscht

Bei seinen diesjährigen Sommerkonzerten widmet sich das Collegium Musicum Bamberg der glanzvollen Musik des Barock. Auf dem Programm stehen Werke von Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel. Die Konzerte finden am Samstag, 9. Juli, in der St. Stephanskirche und am Sonntag, 10. Juli, in der Auferstehungskirche statt. Kirchenmusikdirektorin Ingrid Kasper ist Solistin in Händels Orgelkonzert F-Dur.

Fünfwöchige Probenphase, zwei Konzerte, eine Fußball-Europameisterschaft: Mit seinen Sommerkonzerten 2016 steht das Collegium Musicum Bamberg vor besonderen terminlichen Herausforderungen – und meistert sie bravourös. Das Publikum kann sich freuen, dass das EM-Finale erst zwei Stunden nach Konzertende beginnt. Auch die Proben hat das Orchester um die Spiele herumgezirkelt – inklusive Public Viewing nach der Generalprobe in der Stephanskirche.

Debüt in der Stephanskirche

In der größten evangelischen Kirche der Domstadt gibt das Collegium Musicum Bamberg heuer sein Debüt. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit der musikalischen Hausherrin Ingrid Kasper eine renommierte Solistin gewinnen konnten“, sagt Gunther Pohl, Künstlerischer Leiter des Orchesters. Die preisgekrönte Organistin und Kirchenmusikdirektorin spielt unter anderem Georg Friedrich Händels Orgelkonzert F-Dur. Zudem erklingen von Johann Sebastian Bach zwei Kantatensätze für obligate Orgel, Bläser, Streicher und Basso continuo.

Darüber hinaus setzt das Orchester mit Händels Concerto grosso G-Dur und Bachs erster Orchestersuite C-Dur zwei Schwergewichte der Barockzeit aufs Programm. Seinerzeit war es üblich, dass die europäischen Komponisten vielfältige stilistische Impulse ihrer Nachbarländer aufgriffen – mit dem Ergebnis des „vermischten Geschmacks“. „Und so blicken wir in diesem Sommer nicht nur fußballerisch nach Frankreich, sondern auch mit Johann Sebastian Bach“, schmunzelt Gunther Pohl. Bach reiste zwar nie nach Frankreich, schmückte aber nicht zuletzt die C-Dur-Suite mit mehreren Tanzsätzen im französischen Stil, etwa Courante, Bourrée und Passepied.

Eintritt frei, Spenden erwünscht

Das erste Sommerkonzert des Collegium Musicum Bamberg beginnt am Samstag, 9. Juli, um 19 Uhr in der Stephanskirche Bamberg. Das zweite Konzert findet am Sonntag, 10. Juli, um 17 Uhr in der Bamberger Auferstehungskirche statt. Der Eintritt zu beiden Konzerten ist frei, Spenden sind erwünscht.

  • Samstag, 9. Juli, 19:00 Uhr, St. Stephanskirche, Stephansplatz 5, 96049 Bamberg
  • Sonntag, 10. Juli, 17:00 Uhr, Auferstehungskirche, Pestalozzistraße 27, 96052 Bamberg

Ingrid Kasper, Orgel
Collegium Musicum Bamberg
Leitung: Gunther Pohl

Georg Friedrich Händel:

  • Concerto grosso G-Dur
  • Orgelkonzert F-Dur „Der Kuckuck und die Nachtigall“

Johann Sebastian Bach:

  • Orchestersuite Nr. 1 C-Dur
  • Sinfonia D-Dur aus der Kantate „Gott soll allein mein Herze haben“
  • Sinfonia d-Moll aus der Kantate „Geist und Seele wird verwirret“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.