Sachbeschädigung an Überwachungskamera rasch geklärt

BAMBERG. Nach der Beschädigung einer Überwachungskamera am Bamberger Justizgebäude am Donnerstag vergangener Woche, gelang es Kriminalbeamten die Straftat rasch aufzuklären. Zwei 19 und 22 Jahre alte Brüder stehen im Tatverdacht mit Softair-Waffen auf die Kamera geschossen zu haben und müssen sich nun strafrechtlich verantworten.

In der Nacht zum vergangenen Donnerstag feuerten die bis dahin Unbekannten offensichtlich mit einer Softair-Waffe auf die Kamera des Justizgebäudes, die an der Zufahrt in der Franz-Ludwig-Straße angebracht ist. Es entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro. Noch am Tatort entdeckten die Kriminalbeamten ein Plastikgeschoss, das aus einer Softair-Waffe abgeschossen worden war. Im Zuge der daraufhin erfolgten Ermittlungen gerieten die beiden Brüder aus Bamberg in das Visier der Polizisten. Nachdem sich der Verdacht gegen die beiden Männer erhärtet hatte, vollzogen die Beamten einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss für deren Wohnräume. Dabei stellten die Ermittler insgesamt fünf Softair-Waffen sicher, die allesamt echten Schusswaffen täuschend ähnlich sehen. Gegen die zwei Tatverdächtigen leiteten die Kriminalbeamten Ermittlungsverfahren wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung ein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.