11-jährigen Schüler angefahren

Diebstahlsdelikte

  • Am Freitagvormittag wurde die Hilfsbereitschaft einer 82-jährigen Frau schamlos ausgenutzt. Die bislang unbekannte, weibliche Täterin verschaffte sich unter Vorwand Zutritt zur Wohnung der Geschädigten und lenkte diese so ab, dass es ihr möglich war Bargeld und Schmuck in einem dreistelligen Wert zu entwenden. Die bestohlene Frau konnte eine Personenbeschreibung abgeben, nach dieser Frau wird nun gefahndet.
  • Ein vermeintlicher Fahrraddieb wurde am Samstagmorgen gegen 2:50 Uhr durch eine Polizeistreife auf frischer Tat ertappt. Als er durch die Streife angehalten und kontrolliert wurde, verstrickte sich der 20-jährige Mann in Widersprüche. Aufgrund seiner Alkoholisierung und zur weiteren Abklärung musste er im Anschluss in Polizeigewahrsam.

Unfallflucht

Am Donnerstag zwischen 10:30 und 16 Uhr wurde in der Geyerswörthstraße ein grauer Skoda, welcher am rechten Fahrbahnrand geparkt war, durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug angefahren. Am beschädigten Pkw entstand ein Schaden an der linken Fahrzeugseite in Höhe von 1500 €. Hinweise bitte an die PI Bamberg-Stadt.

11-jährigen Schüler angefahren

Am Dienstag, gegen 7:15 Uhr kam es an der Bushaltestelle Schranne zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Fußgänger. Beim Fußgänger handelt es sich um einen 11-jährigen Schüler, der sich auf dem Schulweg zum E.T.A. Hofmann Gymnasium befand. Der Pkw streifte den Fußgänger, als dieser die Straße überqueren wollte. Der Fahrer des Pkw hielt unverzüglich an, um sich um den Schüler zu kümmern. Vor Ort schien der junge Mann aufgrund seines Schocks unverletzt, die Beschwerden wurden jedoch im Laufe des Tages größer und er musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Der Fahrer des genannten Pkw wird dringend gebeten, sich mit der PI Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Zusammenstoß zwischen einer 21-jährigen Fußgängerin und einem 12-jährigen Radfahrer

Am Freitag, gegen 12:30 Uhr kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einer 21-jährigen Fußgängerin und einem 12-jährigen Radfahrer in der Zollnerstraße. Aus Unachtsamkeit stießen beide zusammen und wurden leicht verletzt. Beide bewegten sich stadtauswärts; der Radfahrer auf dem Fahrradstreifen und die Fußgängerin auf dem Fußweg. Hierbei kam es zum Streifvorgang zwischen Fahrradlenker und dem Arm der Fußgängerin. Hierauf stürzte der Radfahrer zu Boden und das Fahrrad prallte noch gegen ein geparktes Auto, an welchem jedoch kein Schaden entstand.

Säugling wurde befreit

Verzweiflung machte sich bei einer jungen Mutter breit, als sie bemerkte dass ihr Auto verriegelte und sich der wenige Wochen alte Säugling bei brütender Hitze noch im Fahrzeug befand. Sie verständigte umgehend die Polizei, welche vor Ort kam und bei der Befreiung des Kindes half. Da der verständigte Abschleppdienst nicht rechtzeitig eintraf, musste eine Scheibe der Pkw eingeschlagen werden und das Kind konnte unbeschadet befreit werden. Mutter und Kind kamen mit dem Schock und einer kaputten Seitenscheibe davon.

„angemacht“

Zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es am Freitag kurz vor Mitternacht. Ein 19-jähriger Bursche ging mit seiner Freundin über den Maxplatz, als die Dame von einem 26-jährigen Mann „angemacht“ wurde. Die beiden Männer gerieten in einen Streit, in dessen Verlauf sich der 26-Jährige einen Nasenbeinbruch und eine Kopfplatzwunde zuzog. Der Verletzte musste sich in ärztliche Behandlung ins Klinikum Bamberg begeben. Gegen beide Kontrahenten wird jetzt wegen Körperverletzung ermittelt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.