Zu laute Feier in der Innenstadt

Alkohol zum Frühstück

Am Samstagfrüh um 6.45 Uhr wurde ein 59-jähriger Mann mit seinem Pkw in der Pödeldorfer Straße zur Kontrolle angehalten, da er durch seine Fahrweise auffällig geworden war. Im Verlauf der Personenüberprüfung gab der Pkw-Fahrer zu, vor Fahrtbeginn Branntwein getrunken zu haben. Der in der Dienststelle durch geführte Alkotest ergab den Wert von 0,53 mg/l. Die Folge der Polizeikontrolle ist in diesem Fall die Bußgeldverhängung und das Fahrverbot.

Kleinkraftroller war zu schnell

Am Samstagnachmittag wurde der Rollerfahrer, welcher mit weit mehr als 45 km/h durch die Jäckstraße fuhr, durch die Polizeistreife angehalten. Der Rollerfahrer ist zwar im Besitz des Führerscheins, dieser gilt jedoch nur bis zu der vorgenannten Geschwindigkeit. Er hätte den Führerschein für Motorrad gebraucht, den er nicht hat. Die Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ist nun die Folge.

Zu laute Feier in der Innenstadt

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag war in einer benachbarten Straße der Schranne in Bamberg eine Wohnungsparty mit vielen Teilnehmern. Die sich entwickelte Lautstärke durch Unterhaltung und Musik war dann so störend, dass die Polizei verständigt wurde. Den Einsatzkräften blieb nicht mehr übrig, als die Wohnung zu räumen und die Feier zu beenden.

Der Polizeieinsatz zieht erhebliche Kosten in Form der Bußgeldanzeige durch die Stadt Bamberg nach sich.

Erkrankte Hotelgäste – Rettungskräfte geben schnell Entwarnung

HALLSTADT, LKR. BAMBERG. Zahlreiche Einsatzkräfte der Rettungsdienste und die Polizei Bamberg-Land mussten sich am Samstagvormittag um mehrere Hotelgäste kümmern. Ernsthafte Erkrankungen konnte das medizinische Personal dann vor Ort ausschließen.

Gegen 10 Uhr ging die Meldung bei der integrierten Leitstelle in Bamberg ein. Demnach fühlten sich etwa 15 Hotelgäste unwohl und klagten teilweise über Übelkeit. Die Leitstelle beorderte mehrere Fahrzeuge und Einsatzkräfte an den Ereignisort. Glücklicherweise konnte dann schnell Entwarnung gegeben werden. Keiner der Personen musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizeiinspektion Bamberg-Land hat die notwendigen Maßnahamen zur Ursachenforschung, insbesondere die Einbindung des zuständigen Fachbereichs für Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg, getroffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.