Wie man Deutsch richtig lernt und lehrt

Weiterbildung an der Universität Bamberg

Im Jahr 2015 kamen mehr als eine Million Flüchtlinge vor allem aus der arabischen Welt nach Deutschland. Um sich im Alltag orientieren und integrieren zu können, sind Deutschkenntnisse für sie unerlässlich. Sowohl Lehrende als auch Institutionen, die Sprachkurse anbieten, stehen vor besonderen Herausforderungen: Denn oft unterscheiden sich die Bildungsniveaus, die Erstsprache und die Fremdsprachenkenntnisse der einzelnen Teilnehmenden erheblich.

Alle Dozentinnen und Dozenten des Faches Deutsch als Fremdsprache (DaF) sowie Lehrerinnen und Lehrer verschiedener Schulformen können am 20. und 21. Mai an der Universität Bamberg mehr über das Unterrichten des Deutschen erfahren. Die Professur für Deutsche Sprachwissenschaft / Deutsch als Fremdsprache veranstaltet für alle Interessierten die ganztägige Weiterbildung „Theorie und Praxis des DaF-Unterrichts: Chancen und Herausforderungen im Angesicht des demographischen Wandels“.

Am ersten Tag der Weiterbildung spricht Dr. Andreas Müller vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Nürnberg über die Zuwanderungssteuerung zwischen Recht und Politik. Anschließend finden sechs interaktive Workshops zu Themen wie Spracherwerb, interkulturellem Lernen oder zur besonderen Situation arabischer DaF-Lernender statt.

Der zweite Tag beginnt mit einem Plenarvortrag zum Thema Mehrsprachigkeit von Prof. Dr. Dr. h.c. Ingrid Gogolin, Professorin für Interkulturelle und Vergleichende Erziehungswissenschaften an der Universität Hamburg. „Geflüchtete Kinder in Bamberger Schulen. Große Herausforderung – großes Engagement“ lautet anschließend der Titel des Vortrags von Mitra Sharifi-Neystanak, der stellvertretenden Vorsitzenden und Sprecherin des Arbeitsausschusses „Interkulturelle Bildung und Erziehung“ des Migrations- und Integrationsbeirats der Stadt Bamberg (MIB) und Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns. Auch am zweiten Tag folgen sechs interaktive Workshops rund um die Vermittlung der Deutschen Sprache.

Die Veranstaltung findet in verschiedenen Räumlichkeiten der Markusstraße 8a statt. Für die Teilnahme an der Weiterbildung kann eine Bescheinigung ausgestellt werden. Die Gebühr für einen Weiterbildungstag beläuft sich auf 60 Euro, für beide Tage auf 110 Euro. Die Anmeldung ist bis zum 8. Mai unter www.uni-bamberg.de/germ-lingdaf2/tupdaf-2016/ möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.