Mitteilungen im Zusammenhang mit Asylbewerbern nicht bestätigt

Mitteilungen im Zusammenhang mit Asylbewerbern nicht bestätigt

BAMBERG. Der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt werden in der jüngeren Vergangenheit immer wieder Vorfälle mit Asylbewerbern mitgeteilt, die sich angeblich in Fahrzeuge gesetzt hätten und nicht wieder ausgestiegen sind. Diese Vorfälle haben so möglicherweise niemals stattgefunden und sind vermutlich das Ergebnis ungeprüfter Informationsweitergaben in den Sozialen Medien.

In der Vergangenheit gab es vermehrt Mitteilungen, dass sich mutmaßliche Asylbewerber unberechtigt in andere Fahrzeuge gesetzt hätten. Während meist eine Frau während des Betankens an der Tankstelle ihr Fahrzeug zum Bezahlen verlässt, sollen sich Männer ins Fahrzeug gesetzt haben. Anschließend soll es die Forderung gegeben haben, die ungebetenen Mitfahrer zu einem Zielort zu befördern. Weiter sollen hinzugezogene Polizeistreifen die Frauen gebeten haben, dieser Bitte nachzukommen.

Der Polizei in Bamberg sind solche Vorfälle bislang nicht bekannt geworden. Umfangreiche Recherchen und Abklärungen müssen nach derzeitigem Stand zum Ergebnis führen, dass diese Vorfälle möglicherweise niemals stattgefunden haben und sich in den Netzwerken entwickelt haben.

Unabhängig des Wahrheitsgehalts dieser Mitteilungen bittet die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt bei verdächtigen Wahrnehmungen jeglicher Art, unmittelbar die Polizei zu verständigen. In Eilfällen kann dafür auch die Notrufnummer 110 genutzt werden.

Geld aus Wohnung gestohlen

BAMBERG. Während ein 51 Jahre alter Wirt ab Samstagnachmittag seiner Arbeit nachging, gelang es einem Einbrecher unbemerkt in die über der Gaststätte liegende Wohnung einzudringen und mit einem dreistelligen Geldbetrag zu entkommen. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und sucht nach Zeugen.

Ab 16.30 Uhr hielt sich der 51-Jährige in seiner Gastwirtschaft in der Siechenstraße auf und musste um 0.45 Uhr einen Einbruch in seine im zweiten Stock befindliche Wohnung feststellen. Mit brachialer Gewalt öffnete der unbekannte Täter die Wohnungstüre und verursachte dabei einen Schaden in Höhe von ungefähr 300 Euro. Bei seiner Suche fand der dreiste Dieb schließlich mehrere hundert Euro Bargeld und konnte damit flüchten.

Der Tatort befindet sich im Bereich zur Gasfabrikstraße. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0921/9129-491 bei der Kripo in Bamberg zu melden.

Mit Schirm niedergeschlagen

BAMBERG. Zu einem Streit kam es in den frühen Morgenstunden des Sonntags am Grünen Markt zwischen zwei Passanten und einer Gruppe Männer. Im Verlauf des Streites wurde ein 28-Jähriger aus der Gruppe heraus von einem Unbekannten mit einem Regenschirm niedergeschlagen, zudem traten anschließend 3-4 Unbekannte aus der Gruppe mehrfach mit den Schuhen gegen den am Boden liegenden Mann. Als ihm sein Begleiter zu Hilfe kommen wollte, wurde dieser ebenfalls von hinten zu Boden gerissen und mit Schuhen gegen den Kopf getreten, so dass beide leichte Kopfverletzungen erlitten. Anschließend liefen die drei Unbekannten (alle 175 cm groß, ca. 20–25 Jahre alt, weiteres nicht bekannt) über die Franz-Ludwig-Straße in Richtung ZOB davon. Zeugenhinweise zu den Schlägern erbittet die Polizei, unter Tel. 0951/9129-210.

In Gaststätte begrapscht

BAMBERG. Während eines Besuches in einem Lokal in der Lange Straße wurden am Samstag kurz vor Mitternacht zwei 20-Jährige von zwei Männern unsittlich berührt. Die beiden Frauen standen an der Bar, als zwei erheblich alkoholisierte polnische Staatsangehörige ihnen unvermittelt in den Schritt fassten. Die Männer wurden von der Polizei in Gewahrsam genommen und konnten in der Arrestzelle über ihre Tat nachdenken. Die weitere Folge ist eine Anzeige wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.