Wohnungsbrand in der Oberen Sandstraße – Brandursache geklärt

Wohnungsbrand in der Oberen Sandstraße – Brandursache geklärt

BAMBERG. Schnell konnte der Brandfahnder der Kriminalpolizei Bamberg die Ursache für den Wohnungsbrand am Freitagmorgen in der Oberen Sandstraße feststellen. Demnach entzündeten sich in der Wohnung zurückgelassene, ölgetränkte Lappen, die bei der Bodenrestaurierung benutzt wurden.

Kurz nach 7 Uhr meldeten Bewohner das Feuer in der Wohnung im zweiten Stock. Die alarmierte Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle. Ein Brandfahnder der Bamberger Kripo hat vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Er konnte feststellen, dass sich in der Wohnung befindliche, ölgetränkte Lappen selbst entzündet und den Parkettboden in Brand gesetzt haben. Die Lappen wurden am Vortag bei der Aufbereitung des Parkettbodens benutzt. Den Sachschaden beziffert der Ermittler der Kriminalpolizei auf 25.000 Euro.

Oberfränkische Polizei stellt Autodiebe auf frischer Tat – Haftbefehle ergangen

RATTELSDORF/WÜRGAU, LKR. BAMBERG. Nach der Festnahme von zwei 25 und 36 Jahre alten ungarischen Autodieben, die am Freitagmorgen bei einem Einbruch in ein Wohnhaus in Ebing zwei Luxuskarossen entwendet hatten, erging gegen die beiden Männer Untersuchungshaftbefehl.

Kurz vor 2 Uhr suchten die beiden Männer offenbar gezielt das Wohnanwesen auf und verschafften sich gewaltsam über die Haustür Zugang zu dem Gebäude. Im Eingangsbereich des Hauses entwendeten die Einbrecher die Fahrzeugschlüssel für einen Aston Martin und einen Mercedes Geländewagen. Anschließend entkamen die Diebe mit den beiden auf dem Grundstück abgestellten Fahrzeugen zunächst unerkannt.

Eigentümer bemerkt Einbruch und alarmiert die Polizei

Der Eigentümer, der durch Geräusche geweckt wurde, alarmierte sofort die Polizei, als er den Einbruch und den Diebstahl seiner Wagen bemerkte. Daraufhin leitete die oberfränkische Polizeieinsatzzentrale umgehend eine Fahndung mit allen zur Verfügung stehenden Polizeistreifen ein. Auch ein Polizeihubschrauber war angefordert. Bereits rund 20 Minuten nach dem Diebstahl entdeckte eine Bamberger Streifenbesatzung die beiden flüchtigen Nobelkarossen mit hoher Geschwindigkeit auf der Autobahn A70 in östlicher Richtung und nahm die Verfolgung auf.

Luxuskarossen auf der Autobahn gestoppt

Nur wenige Kilometer weiter gelang es den Polizisten gemeinsam mit weiteren Streifenwagen die beiden entwendeten Autos im Bereich einer Baustelle auf der Autobahn A70 nahe Würgau zu stoppen. Zur Festnahme der beiden Fahrer gaben die Beamten auch Warnschüsse in die Luft ab, bevor sich die Männer widerstandslos festnehmen ließen. Die Beamten stellten die beiden Luxusfahrzeuge im Gesamtwert von rund 175.000 Euro sicher.

Die Staatsanwaltschaft Bamberg und das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Bamberg führen die weiteren Ermittlungen. Dabei sollen auch mögliche Hintermänner identifiziert werden, da von einem Fall organisierter Kriminalität auszugehen ist. Nach den Angaben eines Täters sollten die Fahrzeuge auf schnellstem Weg aus Deutschland nach Osten gebracht werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging am Freitagnachmittag gegen die beiden Männer Untersuchungshaftbefehl. Sie wurden in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Kriminalpolizei bittet um Hinweise

Die Kriminalbeamten aus Bamberg bitten Zeugen, die am Freitagmorgen oder womöglich bereits in den zurückliegenden Tagen verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge in Ebing beobachtet haben, sich mit der Kriminalpolizei in Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.