Am ZOB grundlos zugeschlagen

Rucksack bekam „Beine“

Am Donnerstagabend zwischen 20.40 Uhr bis 21 Uhr hatte der 23-jährige Geschädigte seinen Rucksack auf dem Gehweg abgestellt, um sich mit einem Bekannten zu unterhalten. Während des kurzen Gespräches entwendete der bislang unbekannte Tatverdächtige den Rucksack Marke „Deuter“, in welchem sich die Arbeitsbekleidung und Schlüssel des Geschädigten befand. Um Hinweise zur Ergreifung des Täters wird hiermit ersucht.

War ein Einkaufswagen ursächlich beteiligt?

Am Donnerstagnachmittag zwischen 13.30 Uhr bis 14.15 Uhr hatte eine 30-jährige Frau ihren grauen VW Caddy auf dem Parkplatz vor dem Kaufland in der Forchheimer Straße geparkt. In dieser Zeit wurde der Pkw an der Heckklappe und dem Seitenteil hinten rechts beschädigt. Nach Inaugenscheinnahme des Schadens am Pkw könnte dieser durch einen Einkaufswagen verursacht worden sein.

Wer hat Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Bamberg-Stadt.

Graffiti in grün und lila gesprüht

Im Laufe der vergangenen Woche hat ein bislang unbekannter Graffiti-Sprüher die Fassade an zwei Häusern in der Egelseestraße ausgesucht, um seine Schriftzeichen anzubringen.

Als Beweismittel wurden Farbproben sichergestellt, Lichtbilder wurden gefertigt.

Wer kann Hinweise auf den/die Täter geben?

Über Autos gelaufen

Am Freitagabend um 23 Uhr beobachteten Zeugen einen Mann, der in der Egelseestraße von einem roten Pkw auf einen silbernen Pkw sprang. Auf der Motorhaube des silbernen Pkw entstand eine Delle. Der Mann konnte durch die Zeugen nicht verfolgt werden und ging aus den Augen verloren. Am silbernen Citröen wurde die Spurensicherung durchgeführt und ein Schuhabdruck gesichert, der als Beweismittel dient.

Wer kann Hinweise auf den Täter geben?

Am ZOB grundlos zugeschlagen

Ein 36-jähriger Mann pöbelte am Samstag, in den frühen Morgenstunden, einem zufällig am ZOB stehenden Mann an und schlug ihm ohne Vorwarnung mit der Faust auf die rechte Wange. Im Fortgang trat der Mann dem Geschädigten sogar noch in den Bauch, dann lief er weg.

Der Täter konnte durch die hinzugerufene Streifenbesatzung im Rahmen der Fahndung festgenommen werden. Der Alkotest zeigte erheblichen Alkoholkonsum bei ihm auf. Der Beschuldigte wird wegen Körperverletzung angezeigt.

Gegen Polizeiauto getreten

In den Morgenstunden des Samstag fuhr eine Streifenbesatzung durch die Sandstraße. Nachdem der Streifenwagen kurz wegen der Personen auf der Straße anhalten musste, kam eine 36-jährige Frau zur Fahrerseite gelaufen und trat zweimal mit dem beschuhten Fuß gegen die Fahrertüre, an der eine Delle entstand.

Die alkoholisierte Frau wurde zu ihren Personalien befragt und beleidigte jetzt auch noch die beiden Beamten. Bei der folgenden Gewahrsamnahme musste die Frau abgeführt werden, nachdem sie sich gesperrt hatte und weiter versuchte, die Beamten zu treten.

Die Frau verbrachte die restliche Nacht in der Ausnüchterungszelle und wird wegen Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt.

Unfallfluchten

Zeugen zu den Unfallfluchten werden gebeten, sich bei der Polizei, Tel. 0951/9129-210, zu melden.

  • BAMBERG. Am Donnerstag, zwischen 9:30 Uhr und 10:55 Uhr, stieß ein unbekannter Fahrzeuglenker auf einem Parkplatz in der Moosstraße hinter dem Fitnesscenter „Fit Vital“ gegen einen geparkten Renault Megane. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 1000 Euro zu kümmern.
  • In der Fischerei fuhr am Mittwoch im Laufe des Tages ein Unbekannter vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen die Dachrinne eines Anwesens und fuhr davon. Der Schaden liegt bei 1000 Euro.

Auffahrunfall

BAMBERG. Zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam es am Donnerstagnachmittag in der Pödeldorfer Straße. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, es entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 18000 Euro. Alle Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Zeugen zum Unfall vom 29.9.2015 gesucht

BAMBERG. Zu einem Unfall vom 29.9.2015 mittags an der Einmündung Kaspar-Schulz-Straße und Emil-Kemmer-Straße sucht die Polizei dringend Zeugen.

Eine 21-jährige Hyundai-Fahrerin und eine 35-jährige Passatfahrerin waren gegen 11.30 Uhr im Kreuzungsbereich zusammengestoßen. Nachdem sich die beiden Unfallbeteiligten widersprechen und bislang keine Zeugen vorhanden sind, ist die Polizei auf der Suche nach neutralen Zeugen.

Diese werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

Zeche geprellt – Polizei sucht Zeugen

BAMBERG. Ein Pärchen speiste Mittwochnacht in der Gaststätte „Salino“ am Schillerplatz und entfernte sich anschließend, ohne die Zeche in Höhe von 23,90 Euro zu bezahlen. Die beiden werden wie folgt beschrieben:

  • Frau: Ca. 160 cm groß, ca. 20 Jahre, schlank, west-/nordeuropäisch, gefärbte mittelblonde, lockige, schulterlange, zurückgekämmte Haare, hatte Piercing an der Wange rechts und links (silberfarbene Kugel)
  • Mann: ca. 20 Jahre, schlank, west-/nordeuropäisch, braune, glatte, kurze, dichte Haare (Stiftenkopf)

Beide sprachen hochdeutsch.

Die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt fragt:

  • Wer war zur Tatzeit gegen 20.20 Uhr im Salino und kann Hinweise geben?
  • Wer kennt das auffällige Pärchen?
  • Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter 0951/9129-210

Ein Gedanke zu „Am ZOB grundlos zugeschlagen

  1. Vielleicht noch ein paar Beinaheunfälle und Nötigungen im Straßenverkehr, welche aber erfahrungsgemäß bei Anzeigeerstattung weder Polizei noch Staatsanwaltschaft interessierten:

    Am Sonnabend bremste ich mein Fahrrad ab, als die vor mir sich befindende Ampel von Grün auf Gelb umsprang. Der hinter mir sich nähernde Pkw hingegen wurde, am Motorgeräusch erkennbar, beschleunigt. Doch während ich schon schwitzte, gelang der Fahrerin das Ausweichmanöver, und sie zog an mir vorbei, bei Rot über die Haltelinie und fuhr weiter.

    Am selben Tag wurde ich kurz hintereinander von mehreren Pkw mit weit unzureichendem Seitenabstand überholt, da deren Fahrer offensichtlich nicht bereit waren, einige Sekunden abzuwarten, bis der Gegenverkehr passiert hatte.

    Nur wenige Minuten später befand ich mich im Anhaltevorgang hinter dem Rückstau an einer Rot zeigenden Ampel. Ein Pkw zog neben mich, anschließend versuchte der Fahrer, mich durch Nach-rechts-Ziehen seines Wagens zu zwingen, noch stärker abzubremsen, so daß er sich vor mir hätte einreihen können. Er und die Beifahrerin schimpften wie die Rohrspatzen, weil ich dem nicht nachkam.

    Am Sonntagabend befand ich mich gerade in Höhe des Beginns einer Mittelinsel (Querungshilfe für Fußgänger), als ein Pkw sich noch dazwischenschob und mich zur Notbremsung zwang (ich wäre sonst am Bordstein gestürzt). Die hinter mir fahrende Radlerin sagte mir, der Fahrer hätte zuvor gebremst gehabt und genau für den Engpaß wieder beschleunigt – offenbar also eine vorsätzlich geplante Aktion.

    Das lässige Durchfahren bei Rot einer größeren Limousine am heutigen Morgen war gegen die geschilderten Vorkommnisse geradezu „harmlos“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.