Kripo sucht Wohnungseinbrecher – Wer kennt den Mann

Kripo sucht Wohnungseinbrecher – Wer kennt den Mann

Vermutlicher Einbrecher. Bild Polizei

Phantombild von Wohnungseinbrecher. Bild Polizei

BAMBERG /LKR. BAMBERG. Seit Mitte des Jahres ist die Kripo Bamberg einem Einbrecher auf der Spur, der in Bamberg und Umgebung in Wohnungen und Häusern auf Diebestour geht. Mit einem Phantombild des Mannes erhoffen sich die Ermittler nun weitere Hinweise auf seine Identität.

Der bislang Unbekannte stieg bei seinen Beutezügen überwiegend über gekippte Fenster oder Türen im Paterre in die Gebäude ein. Bei der Durchforstung der Wohnräume hatte er es vornehmlich auf Bargeld oder mobile Elektronikgeräte abgesehen. Zwischenzeitlich ermittelt die Kriminalpolizei in gut 30 Fällen im Stadtgebiet von Bamberg sowie in umliegenden Gemeinden. Bei allen Einbruchsdiebstählen könnte es sich nach ersten Erkenntnissen um ein und denselben Täter handeln. Auch wenn eine Vielzahl der Taten für den bislang Unbekannten nicht von Erfolg gekrönt war, beläuft sich der entstandene Entwendungsschaden dennoch mittlerweile auf über 10.000 Euro.

Im Rahmen der Tatortarbeit konnten die Spezialisten für Einbruchskriminalität mehrere vom Täter verwendete Werkzeuge sicherstellen, seine Identität bisher aber noch nicht klären. Im Zuge der aufwendigen und umfangreichen Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf einen möglichen Tatverdächtigen. Dieser ist etwa 30 Jahre alt, zirka 180 Zentimeter groß, auffallend schlank und hat ein hageres Gesicht. Bekleidet war der Gesuchte auf seinen nächtlichen Touren zumeist mit einer Kapuzenjacke. Spezialisten des Landeskriminalamtes fertigten anhand von Zeugenbeschreibungen ein Phantombild an.

Die Ermittler der Bamberger Kriminalpolizei fragen nun:

  • Wer kennt eine Person, die dem Phantombild ähnelt?
  • Wer kann Angaben zu der Herkunft der aufgefundenen Werkzeuge machen oder sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt die Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

Dieb konnte ermittelt werden

BAMBERG. Aus einem Geschäftsgebäude in der Hainstraße wurden am Donnerstag von einem zunächst Unbekannten zwei Damen-Steppjacken von zwei Mitarbeiterinnen entwendet. Da sich in einer Jacke das iPhone der Besitzerin befand konnte dieses geortet und der Dieb mitsamt Diebesgut in der Coburger Straße gestellt werden.

Einbruch ins Gemeindehaus der Auferstehungskirche

BAMBERG. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag drang ein Unbekannter über die rückwärtige Terrassentür in das Gemeindehaus der Auferstehungskirche in der Pestalozzistraße ein. Dort durchsuchte er alle Räumlichkeiten, durchwühlte Schränke und Schubladen und entwendete Lebensmittel, Kochpfannen, einen Wasserkocher, Küchenmesser u.a. im Wert von ca. 2000 Euro. Zu guter Letzt hinterließ er noch Schmierereien mit politischem Hintergrund in schwarzer Farbe an einer Tür im Innenbereich. Insgesamt richtete der Einbrecher Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro an.

Sachbeschädigungen

Zeugen zu den Sachbeschädigungen werden gebeten, sich bei der Polizei, Tel. 0951/9129-210, zu melden.

  • BAMBERG. Ein Unbekannter verkratzte am Donnerstagmorgen einen in der Josephstraße abgestellten, schwarzen VW Golf und richtete Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro an.
  • In der Straße Am Kanal beschmierte in Unbekannter am Donnerstag die Hauswand eines Anwesens in blauer Farbe mit schwarzer Umrandung mit den Buchstaben „HM“, so dass Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro entstand.

Nicht um Schaden gekümmert

BAMBERG. Ca. 1000 Euro Sachschaden hinterließ ein unbekannter Fahrzeuglenker am Donnerstagnachmittag an einem in der Moosstraße geparkten Opel Astra, nachdem er gegen diesen fuhr und sich anschließend unerlaubt entfernte. Zeugen zur Unfallflucht werden gebeten, sich bei der Polizei, Tel. 0951/1929-210, zu melden.

Radler mit 2,18 Promille gestürzt

BAMBERG. Vermutlich aufgrund seines Alkoholkonsums und ohne Fremdbeteiligung stürzte ein Radler in den frühen Morgenstunden des Freitags in der Dr.-Robert-Pfleger-Straße und zog sich dabei eine Kopfplatzwunde zu. Nachdem ein Test am Alkomaten 2,18 Promille ergab, war eine Blutentnahme im Klinikum die Folge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.