Die zweite Saison in der Regionalliga beginnt!

1. Badminton-Verein Bamberg
Am vergangenen Wochenende die Spieler mit den stärksten Nerven auf Seiten des BV Bamberg: Stephan Sartoris (links) und Stephan Schindler gewinnen in beiden Begegnungen jeweils die entscheidenden Spiele.

So wie hier Stephan Sartoris (links) und Stephan Schindler wollen die Spielerinnen und Spieler des 1. BV Bamberg in dieser Saison des Öfteren jubeln.

Nach dem überraschenden Aufstieg in der letzten Saison hat es das junge Team des 1. Badminton-Verein Bamberg geschafft, sich als erste oberfränkische Mannschaft in der Regionalliga zu behaupten. Nach einer durchwachsenen Vorrunde kam rechtzeitig zur Rückrunde Unterstützung aus Bambergs Partnerstadt Bedford. Darren Adamson spielte nun an Platz 1 bei den Herren und war ein sicherer Punktelieferant.

Um dieses Jahr bereits in der Vorrunde wichtige Punkte einzufahren, absolvierte die Mannschaft von Moritz Cammertoni gemeinsam mit Spielern aus Marktredwitz und München ein 3-tätiges Trainingslager. Neben Technik- und Taktiktraining standen auch Konditionseinheiten und teambildende Maßnahmen auf dem Programm. „Wir wollen dieses Jahr gleich von Anfang an voll durchstarten und die ersten Spiele für uns entscheiden!“, so Cammertoni. Eine gute Vorbereitung ist auch absolut notwendig für die kommende Saison. Denn der Verlust unseres ersten Herren, Darren Adamson (wechselte nach Hamburg), wird im Herrenbereich nur schwer zu kompensieren sein.

Hier müssen es die altbekannten Kräfte Stephan Sartoris, Moritz Cammertoni, Martin Zhang und Stephan Schindler richten. Bei den Damen kann der BV Bamberg zwei Neuzugänge vermelden: Sabareh Kabiri, einer Spielerin aus dem Iran, die schon mehrere Jahre in Bamberg lebt und bereits in Solingen Erfahrungen in der 2. Bundesliga gesammelt hat. Und dank der sehr guten Kontakte des Vereins nach Bedford und auf Empfehlung von Darren Adamson, die englische Jugendnationalspielerin Evie Burbidge. Zusammen mit Mia Cammertoni und Charleen Lissel stehen Bamberg nunmehr vier Damen zur Verfügung.

Trotz des Weggangs des ersten Herren Darren Adamson ist 1. Vorstand Michael Weigel sehr zuversichtlich. „Durch unsere Verstärkungen sollten wir in dieser Saison auf jeden Fall einen Tabellenplatz erreichen, der uns die Relegationsspiele erspart.“, so Weigel. Die Liga mit dem Neuzugang aus Unterdürrbach ist auch dieses Jahr wieder stark besetzt. Mit Bamberg, Marktheidenfeld, Nürnberg und Unterdürrbach sind insgesamt vier Mannschaften aus Franken in der Regionalliga vertreten. Dementsprechend sind hitzige Derbys zu erwarten.

Das erste dieser Art steht gleich zum Saisonauftakt am Sonntag, 27. September, an. Um 10 Uhr hat der BVB den Aufsteiger aus Unterdürrbach in Bamberg zu Gast. Alle Badmintonbegeisterten und Neugierigen sind bei freiem Eintritt herzlich eingeladen in die Dreifachturnhalle am Georgendamm.

BVBamberg_Heimspiele 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.