Wer macht denn sowas?

Wer macht denn sowas?

Jeder freut sich darüber, die Zeitung beim Frühstück zu lesen. Die Zeitungsausträgerin läuft dafür jeden Morgen noch im Dunkeln von Haustür zu Haustür. Um ihre Tour erledigen zu können benutzt sie ihren „Zeitungstransportwagen“, ihr Arbeitshilfsmittel.

Auch am Fronleichnam-Feiertag trug die Zeitungsfrau aus. Als sie ihren silbernen Zeitungstransportwagen in der Zollnerstraße abstellte, um die Zeitungen zuzustellen, entwendete der bislang unbekannte Täter den Handwagen und legte die Zeitungen aus diesem auf der Straße ab.

Wer kann Hinweise zur Aufklärung dieses Diebstahls geben?

Autospiegel zerschlagen

Am Mittwochabend wurde ein 35-jähriger in der Zollnerstraße dabei beobachtet, als er mit Fäusten gegen den rechten Außenspiegel eines geparkten Renaults schlug. Zeugen verständigten die Polizei sofort über die Tat und die Streifenbeamten konnten den Tatverdächtigen noch in unmittelbarer Nähe zum Tatort festnehmen. Da der Mann erheblich alkoholisiert war, wurde er zur Ausnüchterung in die Haftzelle geführt.

Der Außenspiegel des Pkw wurde total beschädigt. Der Mann wird den Spiegel bezahlen müssen und bekommt zudem die Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Motorradfahrer bei Unfall in der Stadt schwer verletzt

Am Mittwoch gegen 15.30 Uhr, kam es an der Einmündung des Rhein-Main-Donau-Damm in den Münchner Ring zu einem Verkehrsunfall, bei welchem ein Zweiradfahrer schwer verletzt wurde.

Eine 42 jährige Autofahrerin befuhr den Münchner Ring in Richtung Stegaurach und hielt ihren Pkw an, als sie erkannte, dass ein Rettungswagen mit Blaulicht und Martinshorn vor der Einmündung anhält und wartet, bis der Verkehr auf dem Münchner Ring steht und so ohne Gefahr in den Einmündungsbereich fahren kann. Der 68 jährige Zweiradfahrer fuhr hinter der Frau und erkannte dabei den mit Blaulicht stehenden Retter. Der Kradfahrer dachte, dass die vor ihm fahrende Frau noch über die Kreuzung fahren würde und krachte ungebremst in das Heck des stehenden Pkw der Frau.

Bei dem Zusammenstoß wurde der Motorradfahrer so erheblich verletzt, dass er selbst mit Rettungswagen ins Klinikum am Bruderwald gefahren werden musste. Der Sachschaden an beiden Kraftfahrzeugen beträgt geschätzt 6000 Euro.

War der Auto-Fahrer zu schnell unterwegs?

Am Mittwochabend kam es an der Ortsgrenze auf dem Berliner Ring zum einem Verkehrsunfall mit einem Verletzten.

Zur Unfallzeit fuhren zwei Pkw hintereinander von Hallstadt kommend in die Stadt Bamberg. Vor der Haltelinie beschloss der an zweiter Stelle fahrende Transporter-Fahrer, dass er, als die Ampelanlage jetzt auf Grünlicht umschaltete, auf den freien Platz vor der Haltelinie auf den zweiten Geradeausfahrstreifen wechseln will. In dem Moment kam ein weiterer Pkw von hinten gefahren. Dieser wiederum wollte den Transporter nicht vor sich haben, er wechselte im Fahren auf die Fahrspur hinter dem Pkw, den er wohl zu spät erkannte und fuhr anscheinend ungebremst auf diesen auf. Der Fahrer in dem stehenden Pkw wurde verletzt und musste zur Behandlung ins Krankenhaus verbracht werden. Der Gesamtsachschaden an den Autos wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.