Wohnung größtenteils ausgebrannt

Hauswand beschmiert

BAMBERG. In der Zeit vom 27.5.15, 18 Uhr und 28.5.15, 17 Uhr, beschmierte ein Unbekannter die Hauswand eines Anwesens im Sandbad mit dem Schriftzug „BUCK BB“ mit einem roten Farbstift und richtete Schaden in Höhe von ca. 100 Euro an.

Reifen durchstochen

BAMBERG. Vermutlich mit einem Kugelschreiber wurde am Samstag, zwischen 9 Uhr und 11 Uhr, an einem in der Katharinenstraße geparkten VW Golf der hintere Reifen von einem Unbekannten durchstochen. Die Kugelschreiberspitze blieb im Reifen stecken und wurde sichergestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf 50 Euro.

Außenspiegel abgetreten

BAMBERG. Gegen den Außenspiegel eines in der Brennerstraße/Georgenstraße geparkten grauen Audi trat in der Zeit vom 21. – 31.5.2015 ein Unbekannter und richtete Schaden in Höhe von 200 Euro an.

„Gelbe Säcke“ brannten

BAMBERG. Zu brennenden „Gelben Säcken“ wurde die Polizei in den frühen Morgenstunden des Montags in die Egelseestraße beordert. Die an einer Hausmauer abgelegten „Säcke“ brannten allesamt und wurden durch die verständigte Feuerwehr gelöscht. An der Hausmauer entstand dabei Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Auch am Gangolfsweg wurde ein brennender „gelber Sack“ festgestellt und gelöscht, hier entstand am Haus kein Schaden.

Zu den Sachbeschädigungen sucht die Polizei Zeugen, welche gebeten werden sich unter Tel. 0951/9129-210, bei der Polizei zu melden.

Wohnung größtenteils ausgebrannt

BAMBERG. Aufgrund eines brennenden Topfes wurde Sonntagnacht die Polizei in die Straße Am Spinnseyer gerufen. Das Feuer im zweiten Stock des Anwesens konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Wie sich herausstellte brannte die Wohnung dabei größtenteils aus, die Bewohnerin wurde mit leichten Verletzungen ins Klinikum Bamberg verbracht. Der Brandschaden wird auf ca. 45000 Euro geschätzt.

Einbrecher trieben in Stegaurach ihr Unwesen

STEGAURACH, LKR. BAMBERG. Gleich zwei Hausbesitzer erlebten am Samstag eine unangenehme Überraschung. Sie mussten jeweils erfahren, dass dreiste Einbrecher es auf ihr Hab und Gut abgesehen hatten. Der Sachschaden liegt im vierstelligen Bereich.

Am Samstagmittag kam ein Ehepaar aus Stegaurach nach ihrem Urlaub wieder zurück in ihr Einfamilienhaus im Finkenweg. Dort mussten sie sogleich feststellen, dass bislang unbekannte Einbrecher ihre Terrassentür gewaltsam geöffnet hatten und im Anschluss mehrere Schränke in den Wohnräumen durchwühlten. Schließlich entkamen die Diebe unerkannt. Die letztliche Tatbeute konnten die Eheleute zunächst nicht beziffern.

Ähnliches widerfuhr einem Ehepaar, dessen Einfamilienhaus nur wenige hundert Meter von obigem Tatort entfernt liegt. Auch sie mussten am Samstag in den Abendstunden bei ihrer Heimkehr erkennen, dass sich unbekannte an ihrem Besitz zu schaffen gemacht hatten. Die Gauner schlugen ein Kellerfenster des Anwesens im Tränkseeweg ein und versuchten, dieses so zu öffnen. Da die Eheleute jedoch in entsprechende Schließvorrichtungen investiert hatten, misslang dieses Vorhaben. Schließlich unternahmen die Ganoven noch den Versuch, das Fenster mit brachialer Gewalt aufzuhebeln, doch auch diesem Unterfangen hielt es stand. Letztlich mussten die Unbekannten unverrichteter Dinge und ohne Beute das Weite suchen.

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen übergenommen. Für die Beamten sind nun folgende Fragen von zentraler Bedeutung:

  • Wer hat in der jüngsten Vergangenheit, insbesondere am Freitag oder Samstag im Bereich zwischen Finkenweg und Tränkseeweg verdächtige Wahrnehmungen gemacht?
  • Wer kann Hinweise auf den oder die Täter geben?
  • Wem sind verdächtige Fahrzeuge oder Personen in Stegaurach aufgefallen?

Hinweise nimmt die Kripo Bamberg unter Tel. 0951/9129-491 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.