SPD fordert sichere Wohnverhältnisse für ältere Menschen in Bamberg

 Mitteilung der SPD-Stadtratsfraktion

Die SPD-Stadtratsfraktion beauftragt die Stadtverwaltung Bamberg mit der Überprüfung der Wohnsituation von älteren Menschen in Bamberg. Bürgerinnen und Bürger, die im Alter gefährdet sein könnten ihre Wohnung zu verlieren, brauchen Unterstützung und schnelle Hilfe um langfristig ein angemessenes Wohnverhältnis zu sichern.

„Ältere Menschen, die aufgrund von unterschiedlichen Gründen in Schwierigkeiten kommen ihre Wohnung zu halten, bedürfen unserer besonderen Unterstützung“, so Ingeborg Eichhorn, stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende. Die SPD-Stadtratsfraktion beauftragt deshalb die Stadtverwaltung, die Lage von älteren Menschen in Bamberg zu analysieren und auch zukünftige Entwicklungen und Trends  mit einzubeziehen. „Es geht uns um die aktuellen Zahlen von Menschen, die im Alter in Gefahr geraten könnten, ihre Wohnung zu verlieren“, so Karin Gottschall, SPD-Stadträtin. „Wir müssen schnell regieren können und angemessene Unterkünfte zur Verfügung haben.“ Hier ist die Stadt aufgerufen, Vorschläge für Unterkünfte zu machen, die besonders für ältere Mitmenschen geeignet sind. „Es stellt sich auch die Fragen, welche Träger hier gegebenenfalls zur Verfügung stehen könnten“, so Ingeborg Eichhorn. „Ein Leben in Würde bedarf einer angemessenen Unterkunft. Hier ist es an uns, zu prüfen wie die Situation in Bamberg aussieht und notfalls einzuschreiten, wenn unsere Mitbürgerinnen und Bürger Hilfe brauchen.“

Antrag Wohnsituation älterer Menschen

Ein Gedanke zu „SPD fordert sichere Wohnverhältnisse für ältere Menschen in Bamberg

  1. Unabhängig davon, dass man das Anliegen dieses Briefes durchaus akzeptabel finden kann: Seit wann kann die SPD-Stadtratsfraktion die Verwaltung „beauftragen“, in irgendeiner Sache tätig zu werden? So etwas kann nach meinem kommunalrechtlichen Verständnis nur der Stadtrat insgesamt per Beschluss. Oder sind wir in Bamberg mittlerweile schon so weit gekommen, dass die Verwaltung (auch formal) nur noch der verlängerte Arm der S(?)PD-Fraktion ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.