3 Punkte zum Saisonabschluss

1. Badminton-Verein Bamberg e.V.
Am vergangenen Wochenende die Spieler mit den stärksten Nerven auf Seiten des BV Bamberg: Stephan Sartoris (links) und Stephan Schindler gewinnen in beiden Begegnungen jeweils die entscheidenden Spiele.

Am vergangenen Wochenende die Spieler mit den stärksten Nerven auf Seiten des BV Bamberg: Stephan Sartoris (links) und Stephan Schindler gewinnen in beiden Begegnungen jeweils die entscheidenden Spiele.

Am letzten Spielwochenende holte sich die 1. Mannschaft des BV Bamberg 3 Punkte und damit Platz 6 in der Abschlusstabelle. Dieser Platz sichert auf jeden Fall die Teilnahme an den Relegationsspielen. Mit ein bisschen Glück kann er aber auch den direkten Verbleib in der Regionalliga bedeuten. Hierzu muss der BV allerdings noch das Ende der Relegation um den Aufstieg in die 2. Bundesliga abwarten.

Gastgeber am Samstag war die Mannschaft der SG Gittersee, die vor diesem Spieltag gemeinsam mit dem ESV Nürnberg punktgleich auf dem 3. Platz war. Ein Spiel in dem für jede Mannschaft nur ein Sieg zählt. Gittersee will die Chance auf die Relegationsrunde zur 2. Bundesliga wahren. Bamberg will Platz 6 sichern um dem direkten Abstieg zu entkommen. Nach dem 4:4 der Vorrunde keine unlösbare Aufgabe für Bamberg. Die Begegnung begann mit zwei gewonnenen Herrendoppeln und einem verlorenem Damendoppel. Im Anschluss daran gewann Darren Adamson sein Einzel und Mia Cammertoni verliert deutlich gegen Lisa Baumgärtner, die in der Regionalligasaison nur 1 Spiel abgegeben hat. Im Anschluss daran gewinnt Gittersee auch das Mixed und es seht unentschieden 3:3 – die Entscheidung fällt in den verbleibenden zwei Herreneinzeln. Und hier lassen sich Stephan Sartoris und Stephan Schindler nicht anmerken, dass ihre Spiele über den Verleib in der Regionalliga entscheiden können. Ungefährdet gewinnen Sie ihre Spiele zum Endstand von 3:5 für Bamberg.

Gleiche Vorzeichen für das Spiel am Sonntag. Der TSV Dresden macht sich nach den Ergebnissen am Vortag berechtigte Hoffnung auf den 3. Tabellenplatz. Bamberg braucht weiter Punkte gegen den Abstieg, wenngleich beide Mitstreiter um den Relegationsplatz am Samstag patzten. Den besseren Start erwischten die Dresdner. Die gewannen das 1. Herrendoppel in drei Sätzen und das Damendoppel klar in 2 Sätzen. Auch das 2. Herrendoppel gewann Dresden in drei Sätzen zum Zwischenstand von 3:0. Darren Adamson erzielte die ersten Bamberger Punkte an diesem Sonntag. Das anstehende Dameneinzel konnte Mia Cammertoni in drei sehr spannenden Sätzen für sich entscheiden, es stand nur noch 3:2. Auch im letzten Spiel der Saison konnte das Bamberger Mixed nicht punkten und Dresden sichert sich den Punkt zum 4:2. Wie bereits am Vortag müssen nun Stephan Sartoris und Stephan Schindler beweisen, dass Sie die Nerven haben die entscheidenden Spiele zu gewinnen. In zwei sehr spannenden Drei-Satz-Spielen können sich am Ende die beiden Bamberger durchsetzen und holen Punkt 3 und 4.

„Trotz anfänglichen Startschwierigkeiten haben wir uns im Verlauf der Saison immer weiter steigern können. Nicht nur wegen der Verpflichtung von Darren Adamson, sondern auch der Wille, alles zu geben und Spiel für Spiel zu kämpfen hat uns letztendlich (jedenfalls vorerst) den verdienten Klassenerhalt gesichert.“, so Mannschaftsführer Moritz Cammertoni am Ende eines nervenaufreibenden Spielwochenendes.

Ergebnisüberblick

SG Gittersee 1 – 1. BV Bamberg 1: 3 – 5

Dubb/Höppner – Adamson/MoritzCammertoni 19-21, 11-21; Baumgärtner/Todt – Mia Cammertoni/Lißel 21-8, 21-6; Wendt/Delgado-Valdes – Sartoris/ Schindler 17-21, 23-25; Wendt – Adamson 13-21, 14-21; Baumgärtner – Mia Cammertoni 21-8, 21-15; Dubb/Todt – Moritz Cammertoni/Lißel 21-18, 21-15; Höppner – Sartoris 8-21, 8-21; Delgado-Valdes – Schindler 16-21, 19- 21

TSV Dresden 1 – 1. BV Bamberg 1: 4 – 4

Prinz/Schröder – Moritz Cammertoni/Adamson 11-21, 21-19, 21-17; Hübner/ Sahánková – Lißel/Mia Cammertoni 21-16, 21-12; Sauer/Borsdorf – Sartoris/ Schindler 21-19, 18-21, 21-17; Prinz – Adamson 17-21, 11-21; Hübner – Mia Cammertoni 18-21, 21-19, 16-21; Schröder/Sahánková – Moritz Cammertoni/Lißel 21-16, 21-14; Sauer – Sartois 12-21, 22-20, 18-21; Bickel – Schindler 21-19, 3-21, 13-21

Bildunterschrift:

Am vergangenen Wochenende die Spieler mit den stärksten Nerven auf Seiten des BV Bamberg: Stephan Sartoris (links) und Stephan Schindler gewinnen in beiden Begegnungen jeweils die entscheidenden Spiele.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.