Autofahrer fuchtelt mit Schreckschusspistole vor Fußgängern herum

Paketdieb aufgeflogen

HALLSTADT, LKR. BAMBERG. Zahlreiche Wertsendungen hat ein 25-jähriger Kurierfahrer aus dem Großraum Nürnberg im Laufe der letzten drei Monate entwendet. Der Kripo Bamberg gelang es den Dieb zu überführen und festzunehmen. Der Mann sitzt in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Bereits Ende Oktober erstattete ein 50-jähriger Bayreuther Anzeige, da ein versendetes Paket angeblich „verloren gegangen“ war. Im Zuge der akribisch geführten Ermittlungen der Bamberger Kripo rückte der Kurierfahrer ins Visier der Beamten. Wie sich herausstellte, hat der 25-Jährige in mehreren Fällen Pakete nicht zugestellt oder sich so geschickt aus deren Inhalt bedient, dass dies erst sehr spät auffiel. Der Mann hat so hochwertigen Schmuck und Münzen im Wert von mehreren 10.000 Euro erbeutet. Mitte Dezember war die Beweislast gegen den Dieb so erdrückend, dass ihn Spezialisten des Fachkommissariats für Einbruchskriminalität festnahmen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg führten die Beamten den Mann dem Ermittlungsrichter vor, der Haftbefehl gegen ihn erließ. Der 25-Jährige sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Alte Schuhe überführen Täter eines Ladendiebstahls im Mai 2014

BAMBERG. Einen Schuhdiebstahl aus einem Laden in der Luitpoldstraße im Mai klärte nun ein Beamter der Inspektion Bamberg-Stadt. Er ermittelte einen 27-jährigen Osteuropäer als Täter. Dieser sitzt bereits wegen anderer Delikte in Österreich in Haft.

Am 19. Mai diesen Jahres betrat ein zunächst unbekannter Mann ein Sportgeschäft in der Luitpoldstraße. Dort gab er sich als zahlungswilliger Kunde aus und probierte ein Paar Nike Turnschuhe im Wert von 85,- Euro. Sobald er die neuen Sportschuhe an den Füßen hatte, ergriff er die Flucht. Ein Angestellter verfolgte ihn zu Fuß. Nach kurzer Zeit verlor er den Dieb jedoch aus den Augen. Seine alten, verbrauchten Schuhe ließ der Flüchtige am Tatort zurück. Er dachte, sie wären zu nichts mehr zu gebrauchen. Allerdings täuschte er sich da gewaltig.

Denn diese Schuhe brachten den routinierten Sachbearbeiter nun zum Täter.

Nach Abgleich der DNA steht nun fest, dass es sich bei dem Schuhdieb um einen 27-jährigen Osteuropäer handelt. Er sitzt nach einem Raubüberfall im Sommer diesen Jahres in Österreich in Untersuchungshaft.

Offensichtlich kommt der 27-Jährige auch für einen weiteren Raub im Bereich Mittelfranken infrage. Die Ermittlungen in allen Fällen dauern noch an.

Einbrecher sucht Kinderhort heim

BAMBERG. Zwischen Freitag, 17 Uhr und Montag, 7 Uhr, wurde in der Heiliggrabstraße ein Kinderhort von einem Einbrecher heimgesucht. Der Unbekannte gelangte über den Hinterhof in den Kinderhort, trat mehrere Türen mit brachialer Gewalt auf und entwendete aus drei verschlossenen Geldkassetten einen vierstelligen Bargeldbetrag. Die Höhe des angerichteten Sachschadens wird von der Polizei auf 500 Euro beziffert.

Kellereinbrecher zieht ohne Beute davon

BAMBERG. In einem Mehrfamilienhaus in der Wunderburg hebelte ein bislang Unbekannter an zwei Kellerabteilen die Holzlattentüren aus den Angeln. Der Einbrecher zog zwar ohne Beute wieder vom Tatort ab, hinterließ aber dennoch Sachschaden.

Handy-Diebstahl

BAMBERG. Während einer Konzertveranstaltung in der Brose-Arena wurde einer jungen Frau am Montagabend aus ihrer Hosentasche ein orangefarbenes Samsung Galaxy S 4-Handy im Zeitwert von 200 Euro gestohlen.

Polizei ertappt Weihnachtsbaumdiebe

BAMBERG. In der Oberen Königstraße fielen am Dienstagfrüh, kurz vor 2 Uhr, zwei junge Männer einer Polizeistreife auf, weil sie dort einen knapp vier Meter hohen Weihnachtsbaum mit Beleuchtung mit sich schleppten. Die beiden Baumliebhaber wollten den Weihnachtsbaum an der Kettenbrücke gefunden haben. Wo der Baum letztendlich gestohlen wurde, muss von der Polizei noch ermittelt werden.

Pkw’s demoliert

  • BAMBERG. In der Hedwigstraße fiel am Sonntag, zwischen 1 Uhr und 14.15 Uhr, ein grauer Mazda einem unbekannten Sachbeschädiger zum Opfer. Am Wagen wurde die Fensterscheibe der Fahrertüre mutwillig zerkratzt und zudem auch noch gegen den linken Außenspiegel getreten, wodurch Sachschaden von 500 Euro angerichtet wurde.
    Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.
  • BAMBERG. Vermutlich mit einem spitzen Gegenstand zerkratzte am Sonntag, zwischen 8.30 Uhr und 16.30 Uhr, ein Unbekannter einen schwarzen Hyundai an der rechten Wagenseite. Der Pkw war an verschiedenen Örtlichkeiten im Stadtgebiet Bamberg geparkt. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro.
  • BAMBERG. Sachschaden von mindestens 1500 Euro hinterließ ein Unbekannter an einem grauen Audi A 3, der auf dem Parkplatz eines Gartenmarktes in der Moosstraße am vergangenen Wochenende an der Fahrertüre zerkratzt wurde.

Unfallflucht

BAMBERG. Auf dem Parkplatz eines Supermarktes im Berggebiet wurde am Spätnachmittag des Montags ein silberfarbener Opel vom Fahrer eines Honda an der linken Pkw-Seite angefahren und Sachschaden von 1000 Euro hinterlassen. Das Kennzeichen des Unfallverursachers konnte glücklicherweise von der geschädigten Fahrzeughalterin abgelesen werden, weshalb der Unfallfahrer schnell von der Polizei ermittelt werden konnte.

Autofahrer fuchtelt mit Schreckschusspistole vor Fußgängern herum

BAMBERG. Beim sehr zügigen Abbiegen vom Zinkenwörth in die Habergasse erfasste am Dienstagfrüh ein Autofahrer beinahe einen Fußgänger, der sich dort vor einer Kneipe aufhielt. Als der Raser auf sein Fehlverhalten angesprochen wurde, holte dieser plötzlich aus dem Handschuhfach eine Schusswaffe und richtete diese gegen drei Personen. Ein beherzter Zeuge ging dazwischen, um die Beteiligten zu beruhigen, bevor der Autofahrer, von dem das Kennzeichen notiert werden konnte, flüchtete. Der 24-jährige verantwortliche Autofahrer bekam dann noch in der selben Nacht Besuch von der Polizei, welche die Schreckschusspistole im Handschuhfach des Pkws auffinden und sicherstellen konnte.

Zeugen bzw. weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.