Innerstädtischer Ring am Samstagmittag vorübergehend komplett gesperrt

Mitteilung der Stadt Bamberg

Demonstrationszüge enden mit Kundgebungen am Markusplatz.

Wie bereits angekündigt, finden am Samstag, 25. Oktober, in Bamberg mehrere Demonstrationen rund um das Thema Asyl statt. Dies wird zeitweise zu erheblichen Verkehrsbehinderungen in der gesamten Bamberger Innenstadt führen.

Die Aufstellung der Demonstranten erfolgt um 12 Uhr auf den Freiflächen Luitpoldstraße – Ecke Ludwigstraße, sowohl vor der Deutschen Post als auch auf dem gegenüberliegenden Platz. Vor Ort ist jeweils eine kurze Anfangskundgebung angedacht. Die beiden angemeldeten Demonstrationszüge verlaufen anschließend über die Luitpoldstraße – Schönleinsplatz – Lange Straße – Kapuzinerstraße – Markusstraße beziehungsweise Luitpoldstraße – Obere Königstraße – Untere Königstraße – Äußere Löwenstraße – Löwenbrücke – Innere Löwenstraße – Markusplatz. Damit ist zwischen ca. 12.15 Uhr und ca. 13.30 Uhr auch der gesamte innerstädtische Ring zeitweise komplett gesperrt. Die Straßen werden jeweils nach dem Passieren durch die Demonstranten wieder durch die Polizei freigegeben.

An den gegenüberliegenden Seiten des Markusplatzes finden dann die jeweiligen Schlusskundgebungen statt. Wegen der Aufstellung der erforderlichen Absperrgitter wird der Markusplatz bereits ab den Morgenstunden nicht befahrbar sein. Alle dort befindlichen Parkplätze müssen rechtzeitig geräumt werden. Die Durchfahrt des innerstädtischen Rings von der Kapuzinerstraße in Richtung Löwenbrücke kann nur abhängig von der Situation am Markusplatz wieder freigegeben werden. Die Versammlungen am Markusplatz enden in jedem Fall spätestens um 18 Uhr.

Stadtbusverkehr eingeschränkt

Auch der Öffentliche Personennahverkehr ist erheblich betroffen. Von ca. 11.30 bis spätestens 18 Uhr ist mit Ausfällen, Umleitungen und Verzögerungen auf allen Linien zu rechnen. Während des Demonstrationszuges fahren die Busse über den Bahnhof, Wilhelmsplatz und Schönleinsplatz. Der Verkehrsbetrieb steht in engem Kontakt mit der Polizei und passt die Busrouten der Verkehrssituation entsprechend an. Da der Markusplatz Hauptversammlungsort der Demonstranten ist, ist vor allem dort mit längeren Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Über die aktuelle Lage informieren die Stadtwerke am Samstag über die Anzeigen am Zentralen Omnibusbahnhof und an den Haltestellen.

Aufgrund der Verkehrsproblematik wird dringend empfohlen, am Samstagmittag die Innenstadt nicht mit dem eigenen PKW anzusteuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.