Ein neues Theater stellt sich vor: TiG – Theater im Gärtnerviertel

TiG DreierAm 2. Oktober hebt sich zum ersten Mal der Vorhang für das neu gegründete Theater im Gärtnerviertel, kurz genannt TiG mit dem Stück „Dreier“ von Jens Roselt – Fast eine Komödie.

Premiere am 2.10.2014, 20 Uhr im Geschäft „Betten Friedrich“ in der Oberen Königstraße 43.

Das Bett als Bühne – auf, neben, unter und um das Doppelbett herum wird gespielt. Eine Frau, zwei Männer. Ein klassischer Dreier? Ein gemeiner Dreier. Ehepartner, Liebespartner, Freund– wer hat mit wem, wann und wo geschlafen und wer wußte zu welchem Zeitpunkt davon. Ein verwirrendes Versteckspiel. Der Zuschauer scheint die Geschichte zu kennen: Eine Frau betrügt ihren Ehemann mit seinem besten Freund. Plötzlich steht der betrogene Ehemann vor der Tür. Was bleibt zu tun? Farbe bekennen oder unter das Bett kriechen? Tragödie oder Komödie? Die Frau und Geliebte entscheidet sich für Komödie und verschwindet unter dem Bett, der Freund und Liebhaber öffnet: so weit alles normal, das Beziehungsdrama als Lustspiel könnte beginnen …

Der Autor Jens Roselt beherrscht die Form der Boulevardkomödie perfekt und führt sie gleichzeitig mit irrwitzigen Wendungen ad absurdum. Mit schwarzem Humor, doppelbödigen Dialogen und Pointen ziehen die Figuren vorbei am Abgrund einer erkalteten Gefühlswelt.

Eine Bettenschlacht, in der die Liebe als letzte Hoffnung bleibt.

Es spielen Ursula Gumbsch, Stephan Bach, Benjamin Bochmann. Regie Nina Lorenz

Weitere Spieltermine:

Spielort 1: Betten Friedrich

3., 5., 21., 22., 24., 26. Oktober, 20 Uhr im Geschäft Betten Friedrich, Obere Königstraße 43

Spielort 2: Spielort wird noch bekannt gegeben.

6., 7., 13., 14. November, 20 Uhr

Kartenvorverkauf:

Betten Friedrich, Telefon 27578 und BVD


TiG multiple 3Und die Feier geht weiter – bereits am 16. Oktober gibt es die Uraufführung „multiple choice“ im JuZ am Margaretendamm. In der Ensembleproduktion spielen Heidi Lehnert, Olga Seehafer, Benjamin Bochmann und Martin Habermeyer, Regie führt Nina Lorenz.

Das Stück erzählt mit Witz und Dramatik von vier Jugendlichen, die sich durch die Seite www.waswaerewenn.de gefunden haben.

Was wäre, wenn ich mich verlieben könnte? Was wäre, wenn ich einen Job hätte? Warum ist es so schwer eine Entscheidung zu treffen? Und muss die wirklich gleich für’s ganze Leben sein?

Jonas steht vor der Entscheidung sich zu verlieben und damit seine Einsamkeit zu überwinden. Maria will ihrer inneren Hölle entfliehen. Farshid kämpft gegen den übermächtigen Vater und Nike will einfach mal anders sein. Einen Job, einen Sinn, eine Aufgabe suchen sie alle vier.

Premiere 16.10., 20 Uhr im JuZ am Margaretendamm 12a

Weitere Spieltermine:

19.10., 23.10., 27.10.2014, 20 Uhr

Kartenvorverkauf:

BVD, Telefon: 9808220

Dieses Stück läuft im Rahmen der Aktion jugendTiG und wird auch für Schulvorstellungen angeboten. Außerdem ist diese Produktion mobil und kann direkt an den Schulen gespielt werden.

Vorstellungen sind vom 20. Oktober bis Februar 2015 möglich.

www.tig-bamberg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.