Ministerpräsident Seehofer übernimmt Bamberger Asyl-Appell

Redaktion

Am Sonntag gab Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) der Süddeutschen Zeitung seine Forderung an Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) weiter, leer stehende Kasernen rasch zur Unterbringung von Flüchtlingen zur Verfügung zu stellen. Anders sei der anhaltende Flüchtlingsstrom kaum zu bewältigen. Demnach habe die Diakonie Bayern ein Neun-Punkte-Programm vorgelegt, um die Lage der Flüchtlinge zu verbessern. Darin wird unter anderem auch gefordert, Immobilien des Bundes zu nutzen. Außerdem haben in Franken erste Kommunalpolitiker der Verteidigungsministerin damit gedroht, leere Kasernen zu besetzen, von denen es in Bayern mehrere gibt. Offensichtlich macht der Bamberger Asyl-Appell bayernweit die Runde!

Die Bamberger CSU, SPD sowie BuB konnten sich zunächst mit dem Bamberger Asyl-Appell so gar nicht anfreunden, nicht nur Fehlinterpretationen wie „Massenunterkünfte“ machten die Runde, sondern mit der Forderung des stellvertretenden CSU-Fraktionssprechers Seitz, der ehemalige evangelische Dekan Sperl hätte qua Amt nicht unterzeichnen dürfen, trieb die Kommunalpolitik eigentümliche Blumen. Seitz hatte zudem den Asyl-Appell als „Bauernfängerei“ bezeichnet.

“Mr. Gorbatschow, open this gate … Mr. Gorbatschow, tear down this wall”

Es könnte so einfach sein: Man benötigt weder Bagger noch Kran, eine Zange würde reichen, um die Wohnungen betreten und beleben zu können. Doch die Mauer in den Köpfen ist noch nicht überwunden. Die Bamberger sollten rufen: „Mr. Starke, open this gate!“

___________________

Reaktionen auf Asyl-Appell: “nicht bei uns” zu sagen, ist das Falscheste, was man tun kann. / Bamberger Asyl-Appell – Wir haben Platz für Asylsuchende / Lesetipp SZ: Fünftes Aufnahmelager für Asylbewerber in Bayreuth / Die eingeschränkte Solidarität der Bamberger: CSU und SPD lehnen “Massenunterkünfte für Asylsuchende strikt ab” / “Mr. Gorbatschow, open this gate … Mr. Gorbatschow, tear down this wall”

1 thought on “Ministerpräsident Seehofer übernimmt Bamberger Asyl-Appell

  1. doch ohne die echte mitwirkung des landes und des bundes können die kommunen das versagen der bundesweiten politik nicht ausbügeln.

    deshalb lieber horsti
    ned bloß immer nach oben motzen und keifen, sondern auch mal nach unten schauen, welcher mist im eigenen lande produziert wird. eigentum des volkes wird vorssätzlich zerstört um das eigene volk zu betrügen und der bima samt schäuble den arsch zu pudern?

    kommen sie her, zeigen sie ihr gesicht und kümmern sich darum, dass genau diese forderung nach oben getragen wird. aber auch, dass sie bei ihren blechtrommlern im ort ankommt. denn deren populismus orientiert sich immer nur an dem was horstis dunstkreis tönt.
    wer hier anders denkt, wird diskriminiert oder für dumm verkauft. das musste sich schon der chinese gefallen lassen. oder gar der peinlich dumme aufruf, den sich der dekan anhören musste. als wenn diese männer zu dumm wären, um die hintergründe einer generellen wohnungsforderung auch für asylsuchende falsch zu verstehen. gerade der (von der csu für wahlstimmen missbrauchte) chinesische journalist weiß sicher ganz genau was diese welt voller flüchtlinge und wohnungssuchenden vor ort nötig hat.

    im gegensatz zu den verwöhnten egoleuten dieses bamberger ablegers von horstis gnaden. dieses aufruf gilt aber auch für alle anderen gewählten und jetzt fähnchen drehenden im messerschmitt-versteck. mitgegangen = mitgehangen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.