Anna Scherbaum wird Leiterin der VHS

Mitteilung der Stadt Bamberg
Dr Anna Scherbaum

Die promovierte Kunsthistorikerin und Museumspädagogin unterzeichnete am Dienstag, 12. August, im Büro von Bürgermeister Dr. Christian Lange ihren Arbeitsvertrag.

Die künftige Leiterin der Volkshochschule der Stadt Bamberg steht fest: Dr. Anna Scherbaum wird am 1. November die Nachfolge von Martin Köhl antreten, der in den Ruhestand geht.

Lange, als Kulturreferent auch für die städtische VHS zuständig, nannte die 45-jährige Mutter zweier Kinder „bestens qualifiziert für die verantwortungsvolle Aufgabe“. Es freue ihn zudem, „dass wir damit die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Frauen auch in Führungspositionen ermöglichen“.

Anna Scherbaum ist in Würzburg geboren und machte in Schweinfurt Abitur. Nach der Promotion im Fach Kunstgeschichte an der Freien Universität Berlin arbeitet sie seit 2003 als Museumspädagogin beim Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrum der Museen in Nürnberg. Dort war sie unter anderem verantwortlich für die Programmgestaltung, Programmkoordination und Qualitätssicherung des Germanische Nationalmuseums, des Museums Albrecht-Dürer-Haus und des Spielzeugmuseums.

Durch zahlreiche Aufsätze, Veröffentlichungen und Vorträge sowie als Kuratorin von vielen Ausstellungen ist sie einem fachkundigen Publikum seit langem bekannt. Anna Scherbaum wohnt in Bamberg und hat sich als Dozentin an der Volkshochschule der Stadt Bamberg, in der Erwachsenenbildung des Erzbistums Bamberg ebenso einen Namen gemacht wie durch ihre Lehrveranstaltungen am Lehrstuhl für Kunstgeschichte des Mittelalters der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

„Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe“, sagte Anna Scherbaum bei der Vertragsunterzeichnung. „Auch in Zukunft soll sich die städtische Volkshochschule durch Vielfalt und Qualität ihrer Bildungsangebote auszeichnen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.