Schulweghelfer geht mit 73 Jahren in Ruhestand

Umgeben von den Kindern Klassen 1 und 4 v.l.n.r.: Rektorin Susanne Dörfler, Herr Manfred Giebel, Polizeioberrat Klaus Linsner und der 1. Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Matthias Wenninger. Foto: Polizei

Umgeben von den Kindern Klassen 1 und 4 v.l.n.r.: Rektorin Susanne Dörfler, Herr Manfred Giebel, Polizeioberrat Klaus Linsner und der 1. Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Matthias Wenninger. Foto: Polizei

Nach 6 Jahren Tätigkeit als Schulweghelfer an der Fußgängerampel der morgendlich vielbefahrenen Gaustadter Hauptstraße geht Herr Manfred Griebel jetzt in seinen wohlverdienten Ruhestand. Tag für Tag und bei jedem Wetter sicherte er den Überweg für die Grundschüler der Gaustadter Hauptstraße, um diesen das gefahrlose Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen. Auf den Dienst als Schulweghelfer wurde er seinerzeit von seiner Schwiegertochter aufmerksam gemacht. Es folgte eine theoretische Ausbildung und eine praktische Einweisung vor Ort durch die Verkehrserzieher der Polizei, Franz Werner und Klaus Fuß. Diesen viel es besonders schwer Herrn Griebel zu Verabschieden.

Die Schüler der 1. und 4. Klasse der Volksschule Gaustadt trugen zum Dank für die jahrelange zuverlässige Hilfe von Herrn Griebel bei der Verabschiedung Lieder vor.

Dass es etwas ganz besonderes ist, im Rentenalter mehrere Jahre täglich diesen Dienst zu leisten, machten die Rektorin, Frau Susanne Dörfler und Herr Polizeioberrat

Klaus Linsner in Ihren Ansprachen deutlich.

Die Schüler der Grundschule wünschen sich dringend, dass sich bald eine neue Helferin, oder eine neuer Helfer für die verwaiste Stelle findet. Wenn Sie sich für die Tätigkeit als Schulweghelfer interessieren, können Sie sich bei den Verkehrserziehern der Polizei unter Tel: 0951/9129-232 informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.