Freistaat Bayern unterstützt Bamberger Bauprojekte mit rund 6 Millionen Euro

Mitteilung von Staatsministerin Melanie Huml

Der Freistaat unterstützt wichtige Baumaßnahmen in der Stadt Bamberg mit rund sechs Millionen Euro, teilt Staatsministerin Melanie Huml (CSU) mit. Der Schwerpunkt der Förderung kommunaler Hochbauprojekte liege auf der Sanierung der Schulen, doch auch für Kindergärten und das Hallenbad würden FAG-Mittel (FAG = Finanzausgleichsgesetz) bereit gestellt, so Huml.

„Förderzusage von rund sechs Millionen Euro ist eine wirklich gute Nachricht für Bamberg und ich freue mich sehr, dass mein Einsatz für diese Bauprojekte Früchte trägt.“

Für die Erweiterung und Generalsanierung des Bamberger Clavius-Gymnasiums stellt der Freistaat Bayern dieses Jahr vier Millionen Euro zur Verfügung, die Generalsanierung der angrenzenden Martingrundschule wird mit einer weiteren halben Million Euro unterstützt. Die Neugestaltung der Außenanlagen der Staatlichen Berufsschulen II und III fördert Bayern mit 350.000 Euro. Für Brandschutzmaßnahmen an der Erlöserschule, der Luitpoldschule und der Mittelschule Gaustadt fließen Zuwendungen von insgesamt 225.000 Euro. Baukostenzuschüsse gibt es auch für den Neubau des Kindergartens Maria Hilf und die Erweiterung des Kindergartens St. Franziskus, insgesamt 350.000 Euro. Den Neubau des Hallenbads unterstützt der Freistaat mit knapp einer halben Million Euro.

Auch Bauprojekte im Landkreis Bamberg werden finanziell unterstützt. Knapp 5,4 Million Euro FAG-Mittel stellt der Freistaat zur Verfügung. Als Beispiele nennt Ministerin Huml die Generalsanierung der Sporthalle der Grundschule Bischberg und den Anbau der Kindertageseinrichtung St. Cyriakus in Staffelbach, die der Freistaat Bayern mit insgesamt knapp 400.000 Euro unterstützt.

„Die Instandhaltung und bauliche Verbesserung unserer Bildungseinrichtungen liegt mir persönlich sehr am Herzen. Kinder sind unsere Zukunft, ihre Betreuung und Bildung müssen wir als Freistaat Bayern bestmöglich fördern“, betont Ministerin Huml.

Insgesamt erhalten die Kommunen für ihre Hochbaumaßnahmen in diesem Jahr rund 393 Millionen Euro aus staatlichen Mitteln. Das sind 17 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Damit wird der von den Kommunen angemeldete Bedarf erneut vollumfänglich gedeckt. Grundlage ist die kommunale Hochbauförderung nach Artikel 10 des Finanzausgleichsgesetzes. Sie soll gewährleisten, dass in allen Regionen Bayerns in etwa die gleiche kommunale Infrastruktur angeboten werden kann – insbesondere für Schulen und Kindertageseinrichtungen.

„Für die Kommunen ist diese Förderung des Freistaats ein wichtiger Baustein für eine ausgewogene Infrastruktur. Ob nun Neubau-, Umbau- oder Erweiterungsmaßnahmen – ohne diese zusätzlichen Mittel wären viele wichtige Projekte vor Ort nicht umsetzbar“, verdeutlicht Huml die Wichtigkeit der Förderung für die Region Bamberg.

FAG-Mittel für Bauprojekte in der Stadt Bamberg:

  • Baukostenzuschuss zum Ersatzneubau des Kindergartens Maria Hilf, Erlichstr.: 300.000 Euro
  • Baukostenzuschuss zur Generalsanierung und Erweiterung des Kindergartens St. Franziskus: 50.000 Euro
  • Baukostenzuschuss zum Neubau eines Hallenbades durch die Stadtwerke Bamberg Bäder GmbH: 456.000 Euro
  • Bauliche Brandschutzmaßnahmen am Gebäude der Erlöserschule Bamberg: 105.000 Euro
  • Bauliche Brandschutzmaßnahmen am Gebäude der Luitpold-Volksschule Bamberg (Grundschule): 138.000 Euro
  • Bauliche Brandschutzmaßnahmen am Schulgebäude der Mittelschule Bamberg-Gaustadt: 85.000 Euro
  • Generalsanierung der Martingrundschule Bamberg: 500.000 Euro
  • Neugestaltung der Außenanlagen im Zusammenhang mit der Generalsanierung der Schulanlage der Staatlichen Berufsschulen II und III in Bamberg: 350.000 Euro
  • Erweiterung, Umbau und Generalsanierung des Clavius-Gymnasiums Bamberg mit Neubau einer Einzelsporthalle: 4 Mio. Euro

FAG-Mittel für Bauprojekte im Landkreis Bamberg:

  • Generalsanierung der Sporthalle der Grundschule Bischberg: 350.000 Euro
  • Baukostenzuschuss zur Generalsanierung mit Anbau an die Kindertageseinrichtung St. Cyriakus in Staffelbach: 45.000 Euro
  • Erweiterung und Generalsanierung der Staatlichen Realschule Ebrach mit Neubau einer 130m-Laufbahn und Schaffung von Räumen für die Ganztagsbetreuung: 1,5 Mio. Euro
  • Baukostenzuschuss zur Generalsanierung der Dreifachsporthalle in Scheßlitz durch die Stadt Scheßlitz: 120.000 Euro
  • An- und Umbau des Kinderhauses St. Magdalena in Baunach: 136.000 Euro
  • Generalsanierung des Hallenbades durch den Markt Burgebrach: 750.000 Euro
  • Erweiterung des Schulgebäudes Buttenheim mit Anbau eines Treppenturmes (einschließlich Aufzugsanlage) und Umbaumaßnahmen im Altbau sowie Schaffung von Räumen für die Ganztagsbetreuung: 115.000 Euro
  • Erweiterung, Umbau und Generalsanierung der gemeinsamen Schulanlage der Grundschule Frensdorf-Pettstadt und der Mittelschule Frensdorf-Pettstadt mit Sanierung der Laufbahn: 750.000 Euro
  • Generalsanierung und Erweiterung des Kindergartens St. Josef in Stadelhofen, Wölken Str. 7: 72.000 Euro
  • Erweiterung der Kindertageseinrichtung St. Jakobus um eine Hortgruppe: 260.000 Euro
  • Baukostenzuschuss zum Umbau mit Erweiterung der Kindertageseinrichtung Lichteneiche: 80.000 Euro
  • Generalsanierung der Kindertageseinrichtung St. Franziskus in Drosendorf: 53.000 Euro
  • Ersatzneubau eines fünfgruppigen Kindergartens im Markt Rattelsdorf: 600.000 Euro
  • Baukostenzuschuss zum Neubau einer Kindertageseinrichtung in Reckendorf, Am Sportzentrum: 400.000 Euro
  • Generalsanierung der Dreifachsporthalle in Scheßlitz: 42.000 Euro
  • Neubau einer Kinderkrippe Nähe Schießgraben in Scheßlitz: 100.000 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.