„heilig, jetzt!“

Kunstinstallation „heilig, jetzt!“ in der Nürnberger Frauenkirche im März 2010. Foto: Chandra Moennsad

Kunstinstallation „heilig, jetzt!“ in der Nürnberger Frauenkirche im März 2010. Foto: Chandra Moennsad

Was heißt „heilig“ sein heute? Eine ungewöhnliche Kunstinstallation im Bamberger Dom

Bamberg. (bbk) Eine ungewöhnliche Aktion zur Heiligsprechung der beiden Päpste Johannes XXIII. und Johannes Paul II. ist im Bamberger Dom ab Ende April geplant. „heilig, jetzt!“ ist eine Kunstinstallation, die einerseits nachdenklich machen und andererseits herausfordern will, sagt Pastoralreferent Hubertus Lieberth, der im Bamberger Dom für die Besucherpastoral zuständig ist.

Im Mittelpunkt des Projektes steht eine von der Nürnberger Künstlerin Eva Brenner angefertigte golden schimmernde Statue, die hoch an der Wand neben dem Mühlhausener Altar im Dom zu sehen sein wird. In diese Stele ist ein Computerbildschirm integriert, auf dem im fortlaufenden Wechsel die Gesichter von Menschen zu sehen sind, die sich extra für diese Aktion fotografieren lassen.

Das Fotoshooting für die Aktion „heilig, jetzt!“ findet am Samstag, 26. April, von 11 bis 14 Uhr im Dompfarrheim (Domstraße 3, hinter dem Dom) statt. Die Künstlerin Eva Brenner stellt sich den Fragen von interessierten Gläubigen am Sonntag, 4. Mai, um 16 Uhr im Dom vor ihrer Kunstinstallation.

Im Rahmen eines Gottesdienstes im Bamberger Dom am Sonntag, 27. April, um 11.30 Uhr wird dann das Projekt vorgestellt. Um 12.30 Uhr, im Anschluss an den Gottesdienst, ist die Vernissage, bei der der ehemalige Direktor des Caritas-Pirckheimer-Hauses, Professor Heimo Ertl, spricht.

Die Menschen, die sich für „heilig, jetzt!“ fotografieren lassen, wollen damit nicht sagen, dass sie selbst heilig seien, sondern sie möchten darauf hinweisen, dass in jedem Menschen Heiliges lebt. Sie geben dem Heiligen ihr Gesicht. Die Installation wolle dazu einladen, für das Heilige in unserem Leben sensibel zu werden, sagte Lieberth.

Anlässlich der Kunstinstallation „heilig, jetzt!“ finden zwei Vorträge im Gemeindezentrum St. Josef in der Balthasar-Neumann-Straße in Bamberg statt. Am 10. Mai um 15 Uhr spricht Pfarrer Stefan Hartmann zum Thema: „Wozu heute Heilige?“ – Heiligsprechung am Beispiel Papst Johannes Paul II.

Professor Ottmar Fuchs referiert am 24. Mai um 15 Uhr zu „Aggiornamento“ – Gedanken zum Heiligsein heute am Beispiel von Papst Johannes XXIII. Anschließend findet ein Gespräch statt mit der ev. Pfarrerin Anette Simojoki statt.

Personen, die sich für das öffentliche Fotoshooting interessieren, wenden sich bitte an das Dompfarramt in Bamberg unter der Telefonnummer 0951/2995590 oder per E-Mail an huberuts.lieberth@erzbistum-bamberg.de. Kinder benötigen eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern, die formlos mitgebracht oder vor Ort ausgefüllt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.