Kind rannte plötzlich auf Fahrbahn

Außenspiegel abgetreten

BAMBERG. An einem in der Pödeldorfer Straße abgestellten, schwarzen VW Polo, wurde von Montagabend bis Dienstagmorgen der Außenspiegel von Unbekannten abgetreten und Schaden in Höhe von 150 Euro hinterlassen.

Antenne abgeknickt

BAMBERG. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag knickte ein Unbekannter an einem in der Hubertusstraße abgestellten Volvo die Antenne ab und richtete Schaden in Höhe von 20 Euro an.

Unfallflucht

Zeugen zur Unfallflucht werden gebeten, sich bei der Polizei, Tel. 0951/9129-210, zu melden.

BAMBERG. Ein unbekannter Fahrzeugführer (vermutlich Lkw) fuhr in der Zeit von Samstag- bis Mittwochmittag gegen den „Humsera-Brunnen“ vor der Martin-Apotheke am Grünen Markt. Hierbei wurde der Betonsockel beschädigt und der komplette Brunnen um einige Zentimeter verschoben. Obwohl Sachschaden in Höhe von ca. 700 Euro entstand, entfernte sich der Unfallverursacher ohne sich darum zu kümmern.

Aus Unachtsamkeit aufgefahren

BAMBERG. Aus Unachtsamkeit fuhr am Donnerstagnachmittag ein BMW-Fahrer in der Rodezstraße auf einen vor ihm verkehrsbedingt bremsenden Ford-Fahrer auf. Dabei wurde der Ford-Fahrer leicht verletzt, an den Fahrzeugen entstand ein von der Polizei geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von 15000 Euro.

Kind rannte plötzlich auf Fahrbahn

BAMBERG. Ein VW-Fahrer befuhr am Donnerstagabend die Feldkirchenstraße in Richtung Memmelsdorfer Straße, als ein 6-jähriger Junge plötzlich unvermittelt zwischen zwei geparkten Fahrzeugen über die Feldkirchenstraße in Richtung Eisdiele am Troppauplatz. Der Autofahrer konnte trotz Bremsmanöver einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern, so dass der Junge erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Hierbei wurde das Kind leicht verletzt und vorsorglich ins Klinikum Bamberg verbracht. Am Fahrzeug entstand kein Schaden.

Unsicher auf Fahrrad unterwegs

  • BAMBERG. In den Morgenstunden des Freitags fiel einer Polizeistreife auf der Kettenbrücke ein Radler wegen seiner unsicheren Fahrweise auf. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten bei dem 23-Jährigen Alkoholgeruch fest. Nachdem ein Alkotest 1,98 Promille ergab, war eine Blutentnahme im Klinikum die Folge.
  • Ein weiterer Fahrradfahrer befuhr in den frühen Morgenstunden des Freitags den Heinrichsdamm in Richtung Kettenbrücke, als er die Polizeistreife entdeckte, fuhr er schnell rechts ran. Jedoch konnte er sich einer Verkehrskontrolle nicht entziehen. Wegen starkem Alkoholgeruch und unsicherem Stand wurde bei ihm ein Alkotest durchgeführt, der 1,80 Promille ergab. Auch hier war eine Blutentnahme fällig.
  • An der Äußeren Löwenstraße/Margaretendamm fiel eine Radlerin auf, da sie in Schlangenlinien und ohne Licht unterwegs war. Bei der Anhaltung durch die Polizei fuhr sie fast in den Dienstwagen und fiel durch starkes „Lallen“ auf. Einen Alkotest sowie die Angabe ihrer Personalien verweigerte sie und versuchte zu flüchten, was ihr jedoch misslang. Auf dem Weg zur anschließenden Blutentnahme im Klinikum Bamberg leistete die Radlerin erheblichen Widerstand, was sie aber auch nicht vor den strafrechtlichen Konsequenzen bewahrte. Neben einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr muss sie sich nun auch wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.