Gemeindewahlausschuss stellt zulässige Vorschläge für die Stadtratswahl am 16. März fest

Pressemitteilung der Stadt Bamberg

Bei der Stadtratswahl werden in Bamberg neun Parteien und Wählervereinigungen antreten. Dies wurde in der Sitzung des Gemeindewahlausschusses am Dienstag (4. Februar 2014) beschlossen.

Tags zuvor war die Frist abgelaufen, bis zu der drei „neue“ Wahlvorschläge die erforderlichen 340 Unterstützungsunterschriften aufbringen mussten. Geschafft haben dies „Bambergs unabhängige Bürger“ (BuB), die 413 gültige Unterschriften vorweisen konnten, sowie die „Bamberger Linke Liste“ (BaLi), die mit 388 Unterschriften die wahlrechtliche Hürde übersprungen hatten. Lediglich 57 Unterstützungsunterschriften haben die „Piraten“ vorgelegt. Sie können daher bei der Stadtratswahl nicht mit einer eigenen Liste antreten.

Folgende Parteien und Wählervereinigungen sind zur Stadtratswahl 2014 zugelassen (in der Reihenfolge der Wahlvorschlagsnummern):

Ordnungszahl-Nr. Name des Wahlvorschlagsträgers (Kennwort)
01 Christlich Soziale Union in Bayern e.V. (CSU)
02 Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
03 FREIE WÄHLER (FREIE WÄHLER)
04 BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN / Alternative Liste (GAL)
05 Bamberger Bürgerblock e.V. (BBB)
06 Bamberger Realisten (BR)
07 Freie Demokratische Partei (FDP)
08 Bamberger Linke Liste (BaLi)
09 Bambergs unabhängige Bürger e. V. (BuB)

 

Es tut uns leid aber Ihr Land wurde wegen der großen Menge an Spam auf die schwarze Liste gesetzt!
Sie dürfen keine Kommentare hinterlassen!