Weitere Schmierereien an Gedenktafeln und verschiedenem Mauerwerk aufgetaucht

BAMBERG. Im Zuge der Ermittlungen zu den Schmierereien an Gedenktafeln und verschiedenem Mauerwerk in der Bamberger Innenstadt sind jetzt drei weitere Fälle bekannt geworden. Diese dürften sich ebenfalls an den Weihnachtsfeiertagen ereignet haben und stehen offensichtlich in Tatzusammenhang. Der festgestellte Gesamtschaden liegt mittlerweile bei rund 7.000 Euro.

Die noch unbekannten Schmierfinken waren in der Weihnachtszeit offenbar aktiver als bisher bekannt geworden. Auch an einer Gedenktafel an der Fassade des Theaters am Schillerplatz, an einer Mauer im Bereich der Nonnenbrücke und an einem Zigarettenautomaten in der Straße „Zinkenwörth“ sprühten sie Schriftzüge und Symbole in schwarzer Farbe. Aktuell sind insgesamt sechs Vorfälle bekannt, die den selben Tätern zugeschrieben werden. Um an die Gedenktafel am Theater zu gelangen, die in einer Höhe von zweieinhalb bis drei Metern angebracht ist, dürften sich die Unbekannten einer Leiter oder eines ähnlichen Hilfsmittels bedient haben.

Die Kripo Bamberg bittet die Bevölkerung weiterhin um Mithilfe:

  • Wem sind während der Weihnachtsfeiertage am Schillerplatz verdächtige Personen aufgefallen, die eventuell eine Leiter oder eine andere Steighilfe mitführten?
  • Wer hat sonstige Beobachtungen gemacht, die in Zusammenhang mit den Sachbeschädigungen stehen könnten?
  • Wo sind mögliche weitere Schmierereien in schwarzer Farbe aufgefallen?

Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalpolizei Bamberg, unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.