Beim Sprung in die Regnitz kalt erwischt

Fahrradreifen zerstochen
BAMBERG. Am Mittwoch, zwischen 12 Uhr und 17 Uhr, wurde an einem in der Hegelstraße abgestellten Fahrrad der Hinterreifen von einem Unbekannten zerstochen und Schaden in Höhe von 50 Euro angerichtet.

Zeugen gesucht!
BAMBERG. Als am Dienstagmittag eine Golf-Fahrerin die Kronacher Straße stadtauswärts befuhr, lag vor der Einmündung zur Kärntenstraße plötzlich ein Eisenteil auf der Fahrbahn. Die Pkw-Fahrerin konnte nicht mehr ausweichen, fuhr über das Eisenteil und beschädigte hierbei ihren Wagen, so dass Schaden in Höhe von ca. 500 Euro entstand. Zeugen zu dem Fahrzeug, welches das Eisenteil verloren hat, werden gebeten sich bei der Polizei, Tel. 0951/9129-210, zu melden.

Abstand falsch eingeschätzt
BAMBERG. Eine Opel-Fahrerin befuhr am Dienstagnachmittag den Regensburger Ring aus Richtung Friedensbrücke kommend und ordnete sich an der Kreuzung Maria-Ward-Straße auf die Linksabbiegerspur ein. Als sie merkte, dass sie falsch ist, wollte sie wieder auf die Geradeausspur fahren. Da sie jedoch den Abstand zu einem gegenüber stehenden Audi-Fahrer falsch eingeschätzt hatte, stieß sie frontal in dessen Pkw. Hierbei wurde die Beifahrerin im Audi leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein von der Polizei geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Radler übersehen
BAMBERG. Ein Kleinkraftradfahrer übersah am Mittwochnachmittag beim Linksabbiegen von der Pfisterstraße in die Nürnberger Straße einen auf dem Radweg bei Grünlicht kreuzenden Radfahrer und stieß mit diesem zusammen. Bei dem Unfall wurde zum Glück niemand verletzt, am Fahrrad entstand ca. 200 Euro Sachschaden.

Auf Gegenfahrbahn geraten
BAMBERG. Aufgrund Unachtsamkeit geriet am Mittwochmorgen ein Lkw-Fahrer an der Nonnenbrücke/Geyerswörthstraße auf die Gegenfahrbahn und streifte dort einen entgegenkommenden Ford-Fahrer. Beim Zusammenstoß entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Beim Sprung in die Regnitz kalt erwischt
BAMBERG. Zwei junge Männer wurden in den Morgenstunden des Mittwochs beobachtet, als sie von der Luitpoldbrücke in die Regnitz sprangen. Von der verständigten Polizei konnten die beiden Studenten wenig später nass und frierend in der Dr.-von-Schmitt-Straße angetroffen werden, als sie versuchten sich zu „verdrücken“. Die beiden Brückenspringer erhalten nun jeweils eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.