63. Sandkerwa 2013 – Tag 4 – Sonntag, 25.8.2013

Bedingt durch den starken Regen während des ganzen Tages, aber auch in den Abendstunden, bricht der vorletzte Tag der Sandkerwa sicherlich nicht die Besucherrekorde. Aufgrund des tristen Wetters waren nur wenige Sandkerwabesucher bereit, sich auf den Weg in die Bamberger Altstadt zu machen. So war es an diesem Tag ungewohnt leicht, sich seinen Weg selbst mit Regenschirm durch Bambergs Sandstraße zu bahnen. Die Besucher hielten sich hautsächlich in den Bamberger Kneipen und Bars auf.

Die Bamberger Polizei hatte an diesem Abend relativ wenige Einsätze zu verzeichnen, nachdem pünktlich zur Sperrzeit um 1 Uhr das Regnen stark begann.

Ein 24-jähriger Bamberger wurde kurz nach Mitternacht mit einem Joint und einer kleinen Menge Marihuana am Grünhundsbrunnen erwischt. Er muss sich wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Kontrolliert wurde im Anschluss ein Bamberger Smartfahrer, der zu viel getrunken hatte. Er brachte es auf fast 1 Promille, was ein Bußgeld und ein einmonatiges Fahrverbot nach sich zieht.

In Zusammenarbeit zwischen Jugendamt, Ordnungsamt und Polizei wurden wieder Gaststätten- und Jugendschutzkontrollen durchgeführt. Es musste ein Betreiber angezeigt werden, der einem minderjährigen Jungen Bier verkauft hat. Ein weiterer Pächter beschallte seine Gäste nach dem offiziellen Musikende im Außenbereich. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Ruhestörung.

Auch vier „Wildpinkler“ dürfen sich wieder auf ein Verwarnungsgeld einstellen. Sie schafften es scheinbar nicht mehr zur nächsten Toilette und werden nach der Stadtsatzung angezeigt.

Auf die Spitze trieb es eine 27-Jährige aus dem Landkreis Haßberge. Sie beleidigte mehrfach auf der Kettenbrücke eine Polizeistreife und schien unbelehrbar zu sein. Eine Anzeige wegen Beleidigung ist die Folge.

Unbekannt sind die Täter eines Einbruches in eine Gaststätte in der Dominikanerstraße. Das Pärchen drückte ein Fenster zur Gastwirtschaft auf und der Mann stieg ein. Im Anschluss wurden Brötchen und Wurst aus dem Kühlschrank entwendet. Der Entwendungsschaden liegt bei etwa 30 Euro. Die Fahndung nach dem Diebespärchen verlief bisher negativ. Beide Personen sind Mitte 20. Der Mann trug ein türkises T-Shirt, hatte einen Drei-Tages-Bart und braune längere Haare. Seine Begleiterin soll blonde Haare haben. Hinweise hierzu nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 entgegen.

Die Einsatznacht beendete ein Randalierer an der Brudermühle kurz vor 4 Uhr. Der 21-jährige Bamberger schlug und trat mehrfach gegen eine Absperrbake. Er wird wegen versuchter Sachbeschädigung angezeigt.

Aufgrund der geringen Besucherzahlen, schlossen etliche Kneipen frühzeitig, so dass ein wildes Treiben auf der Langen Straße gar nicht stattfand. Dadurch war auch eine Sperrung der Langen Straße nicht notwendig geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.