Überholvorgang endet mit lebensgefährlichen Verletzungen

EBERMANNSTADT, LKR. FORCHHEIM. Ein 28-jähriger Mann aus dem Landkreis Forchheim wurde am Samstagnachmittag in Ebermannstadt bei einem Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt. Der Opel-Fahrer kam nach einem Überholvorgang von der Straße ab und stieß frontal gegen einen Wasserdurchlass.

Gegen 14.30 Uhr war der Autofahrer auf der Staatsstraße 2685 von Moggast in Richtung Ebermannstadt unterwegs. Kurz vor Ebermannstadt wollte der Opel-Fahrer einen vor ihm fahrenden Citroen überholen. Nach bisherigen Erkenntnissen kam das Fahrzeug beim Überholen ins Schleudern und nach links von der Fahrbahn ab. Der Opel Vectra prallte gegen einen Wasserdurchlass und überschlug sich mehrere Male. Der 29-jährige Opel-Fahrer erlitt dabei schwere Kopfverletzungen. Der herbeigerufene Notarzt brachte den lebensgefährlich Verletzten, der sich noch selbst aus dem Wrack befreien konnte, mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr Ebermannstadt übernahm die Absicherung der Unfallstelle. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde ein Gutachter hinzugezogen. Der total beschädigte Opel Vectra ist vorläufig sichergestellt. Beim Unfallverursacher ordnete die Staatsanwaltschaft Bamberg eine Blutentnahme an. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.