Lesetipp: „Bloß nicht Bayreuth“

 Redaktion

Die Süddeutsche Zeitung berichtet heute in einem Artikel über die Zustände der Ausländerbehörde in Bayreuth, die sich auch mit Berechtigungen für Studenten befasst: „Bloß nicht Bayreuth“ – das ist nicht nur eine journalistische Einschätzung, sondern auch Ergebnis einer Universitätsstudie.

Nicht nur Einzelschicksale kommen in den Fokus, sondern die dortige Behörde scheint v.a. durchweg die ausländischen Studierenden schikanös zu behandeln.

„Dieses destruktive Verhalten hat System“

… so fasst Professor Bernd Müller-Jacquier, der an der Bayreuther Universität Interkulturelle Germanistik lehrt, seine langjährigen Erfahrungen zusammen. Dass es auch anders geht, zeigt die Stadt Erlangen. Dort hat der Stadtrat im Februar beschlossen: „Die Ausländerstelle wird beauftragt, ihre ausländerrechtlichen Handlungs- und Ermessensspielräume grundsätzlich – soweit als möglich – zugunsten der Betroffenen zu nutzen und ein service- und kundenorientiertes Handeln im Alltag sicherzustellen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.