DER BIGDATAGLOBOSTAT

Dass berauschend ihn die Geldgezahl umflute,
Die mit allen Daten ihm das Sein ersetzt,
Reizt er selbstverständlich allversteigernd jede
Schwane Marktnachfrage angenehm heraus.
Um der Erde ihre Zeit so hier aufzubrechen,
Hebt sein globostatisch allzugleiches Feld
Grenzenlos durch jeden Blickpunkt alles auf.
So erfasst sein allgemeines Überbild,
Wie sich Interman im freien Markt erspielt.

Aus dem Selbstverhalt gerissene Outputdummies
Schmelzen algorithmisch abgelenkt dahin.
Menschersetzlich schalten sich im Globostat
Ihre ausgerechneten Verlangen ein.
Interman, sich rauszuholen programmiert,
Wird sofort aus sich verüberflüssigt, dass es
Datensüchtig um das Mehrkriegsplus verschwirrend
Überflutet wie die geile Geldgezahl und
Immer wieder neu sich flüchtig revoltiert.

Durch die Matrix geldvermehrlich feilgehalten
Fallen alle gern zumarkterschlossen auf
Ihre blöden Präferenzen prompt herein.
Für den Endlossieg der Geldgezahl verlernen
Draufgeschlagene Leben sich um sich herum.
Ihn den Buzz blitzschneller Volten eincomputend
Spielt der Globus mit den Milliardenschwarm.
Im verschmelzenden Gemetzel aller Daten
Scannt sofort er sich in allen ein und aus.

Alle vorzugsautomatisierten Menschen –
Kerne will er globostatisch aufgesprengt
Mehrkriegerisch verschmelzen mit der Datenflut,
Dass im feilbeständig aufgeschlagenen Buch
Aller prompten Menschmaschineninterfaces
Je verschmolzner umso überflüssiger
Interman sich automatisch netzversendet.
Irrlicht lässt das Superhirn die Präferenzen
Kriegsgereinigt ineinanderfunkeln dann.

Netzgestellt verfällt der präferente Schwarm
Unerheblich in die aufgehobene Zeit.
Rückkopplig zur Stell verstärkt stürzt sich die Schleife
Hinlänglich in ihre Datenexplosion.
Über allen Köpfen immer allzugleicher
Alles ineinander ins Gezwitter raffen
Wächst das schwarmintelligente Überhaupt.
Aus dem zeitraumlos verrechneten Bestand
Steigt das Cybermonster als der Irrstern auf.

Werner Schwarzanger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.