Fußgänger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

LICHTENBERG, LKR HOF. Schwere Verletzungen erlitt am Samstagabend ein 46 Jahre alter Fußgänger, als er auf der Staatsstraße 2196 zwischen Lichtenberg und Bad Steben von einem Streifenwagen erfasst wurde.

Der 46-Jährige aus dem westlichen Landkreis Hof war gegen 20.30 Uhr zu Fuß in Richtung Bad Steben unterwegs. Eine Streifenbesatzung der Nailer Polizei fuhr zu diesem Zeitpunkt mit dem Dienstfahrzeug auf der Staatsstraße in gleicher Richtung. Wenige hundert Meter nach dem Ortsausgang Lichtenberg, erfasste der 57-jährige Polizeibeamte am Steuer des 5er BMW, mit der rechten Fahrzeugseite den Fußgänger am Straßenrand. Der dunkel gekleidete Mann wurde durch den Anstoß zu Boden geschleudert und erlitt schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Ein Notarztwagen transportierte den Passanten in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Dienstfahrzeuges und seine Streifenkollegin blieben unverletzt, erlitten allerdings einen Schock.

Ein beauftragter Sachverständiger unterstützte die Hofer Verkehrspolizei bei der Aufnahme des Unfalls. Routinemäßig ordnete die Staatsanwaltschaft beim Fußgänger eine Blutentnahme an. Ein Alkotest beim Fahrer des Streifenwagens verlief negativ. Am Dienstfahrzeug entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von rund 2.000 Euro. Die Staatsstraße war während der Unfallaufnahme für rund drei Stunden gesperrt. Die örtlichen Feuerwehren aus Lichtenberg und Bad Steben unterstützten beim Ausleuchten der Unfallstelle und bei der Verkehrsregelung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.