Benjamin Stöcker errang den Spitzenplatz auf der oberfränkischen Liste zur Landtagswahl

Benjamin Stöcker

Am Sonntag wählten die oberfränkischen Piraten Benjamin Stöcker zu ihrem Spitzenkandidaten zur Landtagswahl.
Der 31-jährige Diplom-Informatiker aus Bischberg freut sich: »Wir haben eine super Liste aufgestellt. Nun können wir in Oberfranken in den Wahlkampf zu starten. Schließlich gilt es die fünf Prozenthürde zu knacken damit wir Piraten vom Maximilianeum aus die konservative Kruste dieses Landes aufbrechen können!«

Stöcker wurde mit der Wahl für seine bisherige Arbeit belohnt. So schrieb er nicht nur einen  konkreten Entwurf für ein liberales Ladenschlussgesetz, sondern entwickelte auch die Positionen der Piraten zur Trennung von Staat und Religion. Er setzt sich außerdem dafür ein, das Staatswesen transparenter gestalten. »Mir ist es ein Anliegen, dass das Parlament die Möglichkeiten des digitales Zeitalter nutzt, um die Arbeitprozesse transparenter und partizipativer zu gestalten. Nur so schaffen wir es, mehr Menschen besser in die Politik mit einzubeziehen.« hält der Spitzenkandidat fest.

Neben Stöcker wurden für den Wahlkampf Christian Doser aus Bayreuth auf Platz 2 und Anita Berek aus Marktredwitz auf Platz 3 gewählt. Kai Mast, Stimmkreiskandidat für Bamberg Land erkämpfte sich Platz 7 der Liste, ihm folgt die Bambergerin Simone Zipirs auf Platz 8.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.