SPD: Offensiver Vorschlag im Wahlkreis 402 Bamberg-Stadt

Pressemitteilung SPD

Andreas Starke und Felix Holland

Karin Gottschall, SPD-Vorsitzende von Bamberg-Süd, und Knud Weiß, SPD-Vorsitzender von Bamberg-Mitte, waren sich nach Beendigung der Versammlung schnell einig: Alle Roten, die in den letzten Jahren im Keesmann nominiert wurden, waren am Ende erfolgreich – so wird es auch 2013 sein.

Diesmal traf sich die SPD, um Ihre Tandems für die Bezirkstagswahl und die Landtagswahl zu nominieren und der Saal war voll – nicht nur mit Delegierten, sondern auch mit vielen Unterstützern. Nachdem Jonas Merzbacher, Vorsitzender der SPD Bamberg-Forchheim, die Versammlung eröffnet und der DGB-Regionalvorsitzende Mathias Eckardt eine dynamische Grußrede gehalten hatten, war schnell klar, dass man hier einen kräftigen und gelungenen Startschuss für den Wahlkampf erleben werde. Um mehr Zeit auf der Straße und mit den Wählerinnen und Wählern im Dialog zu haben, beendete man die Konferenz mit einem kräftigen “Glück auf“ bereits nach 75 Minuten.

Andreas Starke wieder in den Bezirkstag

Zuvor nominierte man das Tandem Andreas Starke und Ingeborg Eichhorn für den Bezirkstag. Nach einer engagierten Rede, in welcher er vor allem auch auf die Aufgaben des Bezirkstages und die Positionen der SPD einging, wurde Andreas Starke mit nur einer Gegenstimme zum Direktkandidaten für den Wahlkreis 402 Bamberg-Stadt gewählt. Somit tritt Andreas Starke nicht nur in Bamberg, sondern ebenso in Bischberg, Gundelsheim, Hallstadt, Oberhaid, Stegaurach, Viereth-Trunstadt, Walsdorf, Lisberg und Priesendorf als Direktkandidat an. Am 8. März 2013 wird er sich zudem bei der Oberfrankenkonferenz um den ersten Männerplatz bewerben. Andreas Starke vertritt die Region seit 2008 im Bezirkstag. „Im Bezirkstag geht es vor allem um Soziales, da müssen die Roten stärker vertreten sein und so strebe ich das Direktmandat an.“ Als Listenkandidatin wurde Ingeborg Eichhorn aus Gaustadt einstimmig gewählt. Sie ist Krankenschwester und ehrenamtlich sehr aktiv (u.a. VDK-Vorsitzende in Gaustadt).

Felix Holland, Kreisvorsitzender der SPD, in den Landtag

Mindestlohn, Arbeitnehmerrechte, Bildung und Umwelt sind dem SPD-Kreisvorsitzenden Felix Holland besonders wichtig und diese kann er als Personalratsvorsitzender der Sozialstiftung Bamberg, Vater zweier Kinder und Aktiver im Umweltschutz wirklich glaubhaft und kräftig vertreten. In seiner motivierenden Rede setzte er dann das Thema Bildungsgerechtigkeit in den Mittelpunkt und machte deutlich, dass er der richtige Kandidat der Roten, welche dieses Jahr 150. Geburtstag feiern, ist. Das Tandem für den Landtag vervollständigt Yasmin Birk, Stadträtin aus Hallstadt, als Listenkandidatin mit einer Zustimmung von 100 %. Gemeinsam wird das Gespann nun in den Landtags-Wahlkampf ziehen und vor allem den persönlichen Dialog suchen – denn schließlich ist web 2.0 nicht alles, erklären die zwei übereinstimmend. Und auf unsere derzeitige Staatsregierung, brauchen wir dabei nicht schauen: Die drehen sich doch zu schnell, wenn man zum Beispiel das Thema Studiengebühren oder Atomkraft sieht,“ erklärt Felix Holland deutlich. Jonas Merzbacher setzte dann den Schlusspunkt: „Ein klasse Quartett für den Wahlkreis Bamberg-Stadt: kompetent, glaubhaft, gut.“

Für den Wahlkreis 401 Bamberg-Land nominiert die SPD am 6. Februar 2013 um 19 Uhr im Sportheim Rattelsdorf Ihre Kandidaten. Unter anderem bewerben sich dort Patricia Hanika (Schlüsselfeld), Wolfgang Heyder (Litzendorf) und Reinhard Schmid (Rattelsdorf) um einen Platz. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.