Kripo Bamberg nimmt Drogendealer fest – Crystal sichergestellt

LANDKREIS BAMBERG. Mit der Festnahme von vier Drogendealern und der Sicherstellung von 45 Gramm Crystal, gelang am ersten Dezemberwochenende dem Fachkommissariat für Rauschgiftdelikte der Bamberger Kripo ein weiterer Schlag gegen die Rauschgiftkriminalität in Oberfranken. Zwei Männer und eine Frau aus dem Landkreis Bamberg sitzen jetzt in Untersuchungshaft.

Die seit September diesen Jahres sehr aufwändige und verdeckte Ermittlungsarbeit der Rauschgiftspezialisten führte in der Nacht auf Samstag, 1. Dezember, zur Festnahme des 31-jährigen Hauptverdächtigen, seines 32-jährigen Mittäters sowie der 32-jährigen Lebensgefährtin und einer weiteren 21-jährigen Komplizin. Die Polizisten fischten das Quartett ab, als es von einer Beschaffungsfahrt aus Tschechien zurückgekehrt war. Die Vier hatten sich im Ausland mit einer beachtlichen Menge der hochgefährlichen Droge Crystal eingedeckt. Zusammen mit Spezialkräften aus Mittel- und Oberfranken, gelang den Beamten schließlich die widerstandslose Festnahme aller Tatverdächtigen, als sie an der Wohnung der 32-jährigen Mittäterin im nördlichen Landkreis Bamberg ankamen.

Gefährlicher Schmuggel im Körper

Bei einer ersten Durchsuchung der Personen, des Fahrzeuges und der Wohnung förderten die Polizisten zunächst nur kleinere Mengen an Betäubungsmittel und entsprechende Utensilien an den Tag. Der Spürsinn der speziell geschulten Drogenbeamten zahlte sich allerdings aus, als sie bei den drei Verdächtigen einen Drogenschmuggel im Körper feststellten. Außer der 21-jährigen Fahrzeughalterin, hatten alle anderen Personen die Betäubungsmittel im Körper versteckt und auf diese Weise nach Deutschland transportiert. Die drei Schmuggler nahmen dabei ein enormes Risiko für ihre Gesundheit und ihr Leben in Kauf und hatten die in Tschechien erworbene Gesamtmenge von etwa 45 Gramm Crystal in vier einzelne Portionen aufgeteilt. In Kondome verpackt und schließlich in ihren Körper eingeführt, versuchten sie so das Rauschgift für den Transport über mehrere Stunden versteckt zu halten. Sie ließen dabei das Risiko völlig außer Acht, dass schon eine leichte Beschädigung an der Verpackungshülle zu lebensgefährlichen oder gar tödlichen Folgen hätte führen können. Mit Hilfe eines Arztes konnten die drei Körperschmuggler im Klinikum Bamberg schließlich zum Ausscheiden ihrer Rauschgiftpakete bewegt werden. So kam das Crystal mit viel Geduld wieder ans Tageslicht, ohne dass einer der Verdächtigen Gesundheitsschäden erlitt.

Haftbefehle erlassen

Gegen den 31-Jährigen und seine 32 Jahre alte Lebensgefährtin leiteten die Ermittler Strafverfahren wegen Drogenhandels ein. Ihr 32-jähriger Komplize muss sich wegen seiner Beteiligung an dem Drogenschmuggel vor Gericht verantworten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging deshalb gegen die drei Beteiligten durch den Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Bamberg noch am Samstag Haftbefehl. Alle Inhaftierten kommen aus dem Landkreis Bamberg und sind Mitglieder der örtlichen Rockerszene. Sie müssen mit nun empfindlichen Freiheitsstrafen rechnen. Die ebenfalls festgenommene, 21-jährige Halterin des Schmuggelfahrzeuges kam am Tag nach der Festnahme wieder auf freien Fuß. Auch gegen sie ermitteln die Kriminalbeamten, da sie beim Rauschgiftschmuggel geholfen und ihr Auto zur Verfügung gestellt hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.