Von Einmietbetrug bis Haschischpfeife

Diebstahlsdelikte

Ladendiebstahl und Einmietbetrug
BAMBERG. Nachdem eine junge Frau am Dienstagvormittag in einem Geschäft in der Ludwigstraße beim Ladendiebstahl erwischt worden war, stellte sich bei einer Wohnsitzüberprüfung durch die Polizei heraus, dass sich die 31-Jährige sowie ihr 52-jähriger Begleiter in einem Hotel in Bamberg eingemietet haben, ohne im Besitz von Zahlungsmitteln zu sein. Weiterhin stellte sich heraus, dass sich beide bereits vorher in einem anderen Bamberger Hotel mehrere Tage eingemietet hatten und ohne die Rechnung in Höhe von 452 Euro zu bezahlen verschwunden sind.

Geldbörse und Handy aus Tasche gestohlen
BAMBERG. Während ein junger Mann am Dienstag, zwischen 20 Uhr und 22 Uhr, in einem Sportzentrum in der Feldkirchenstraße trainierte, wurde ihm aus seiner Tasche das Handy, Marke Ericsson, die Geldbörse mit Bargeld und Scheckkarten, von Unbekannten gestohlen. Der genaue Entwendungsschaden muss noch ermittelt werden.

Sachbeschädigungen

Wer hat Sachbeschädigung beobachtet?
BAMBERG. In der Zeit von Montagabend bis Dienstagmorgen trat ein Unbekannter mit dem Fuß den Außenspiegel eines in der Hegelstraße geparkten VW Touran ab und richtete Sachschaden in Höhe von 300 Euro an. Zeugenhinweise zur Sachbeschädigung erbittet die Polizei, Tel. 0951/9129-210.

Tür verkratzt
BAMBERG. Auf einem Parkplatz in der Gereuthstraße verkratzte ein Unbekannter in der Zeit von Montag, 20:30 Uhr bis Dienstag, 14 Uhr, die hintere Türe eines geparkten Hyundai und hinterließ Schaden in Höhe von ca. 300 Euro.

Unfallfluchten

Unfallflüchtiger konnte ermittelt werden
BAMBERG. Ein Toyota-Fahrer wurde am Montagnachmittag in der Promenadestraße/Franz-Ludwig-Straße von Zeugen beobachtet, als er beim Rückwärtsausparken gegen ein Verkehrszeichen stieß und sich anschließend entfernte. Zurück blieb Sachschaden in Höhe von 100 Euro. Da das Kennzeichen notiert worden war, konnte der Unfallflüchtige ermittelt werden.

Nicht um Schaden gekümmert
BAMBERG. Ein unbekannter Fahrzeuglenker stieß am Dienstag, zwischen 14 und 15 Uhr, gegen den Außenspiegel eines in der Gaustadter Hauptstraße abgestellten Daimler-Chrysler. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 250 Euro zu kümmern, entfernte sich der Verursacher anschließend unerlaubt.

Sonstiges

Kopfplatzwunde erlitten
BAMBERG. Zu einem Arbeitsunfall kam es am Dienstagvormittag an einer Baustelle in der Brennerstraße. Dabei fiel beim Beladen des Krans ein Stück Holz nach unten und einem 58-Jährigen, welcher am Gehweg unter dem Kran vorbeilief, auf den Kopf. Durch den Schlag erlitt der Mann eine Kopfplatzwunde, welche im Klinikum behandelt wurde.

Schwerer Betriebsunfall
BAMBERG. Im Hafengebiet kam es Dienstagnacht auf einem Firmengelände beim Entladen eines Lkw zu einem schweren Betriebsunfall. Dabei stand der Lkw-Fahrer beim Abladen im Gefahrenbereich zwischen dem Gablerstapler und dem Lkw und wurde von herabfallenden Metallkisten eingeklemmt. Der 45-Jährige zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen an den Beinen zu und wurde ins Klinikum Bamberg verbracht.

Auffälliges Verhalten fiel auf
BAMBERG. Von einer Zivilstreife wurden am Dienstagnachmittag am Bahnhof drei Personen beobachtet, welche sich sehr auffällig verhielten. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass ein 16-Jähriger gerade versuchte eine Haschischpfeife anzuzünden. Der junge Mann, er befand sich gerade auf einer Trainingsrundreise durch Europa mit einer russischen Sportlergruppe, wurde vorläufig festgenommen und seine Rauschgiftutensilien sichergestellt. Eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz ist nun die Folge.

Schuppen brannte komplett aus
BAMBERG. Zu einem Brand kam es in den Morgenstunden des Mittwochs in der Hegelstraße. Dabei brannte ein dortiger Schuppen mit Mülleimern, welcher an die dortigen Garagen angebaut war, komplett aus. Auch ein Pkw wurde in Mitleidenschaft gezogen. Von der verständigten Feuerwehr konnte der Brand gelöscht werden. Dabei mussten mehrere Garagen durch die Feuerwehr geöffnet werden, um ein Übergreifen des Feuers auf weitere Gebäudeteile zu verhindern. Bei dem Brand entstand ein bislang geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 10000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.