Freund statt fremd sucht serbisch sprechende HelferInnen

Vier neue Flüchtlingsfamilien sind vor kurzem nach Bamberg gekommen und wohnen derzeit in einem Gebäude in Bahnhofsnähe. Mehrere bei der Initiative „Freund statt fremd“ engagierte Ehrenamtliche unterstützen die Familien dabei, sich in Bamberg zurecht zu finden. Von der Schulanmeldung der Kinder über Behördengänge bis zu Arztbesuche gibt es viel zu tun.

Ganz dringend werden von „Freund statt fremd“ deshalb Personen gesucht, die serbisch und deutsch sprechen und die Flüchtlinge und ihre HelferInnen bei ihrer Verständigung unterstützen, Behördenschreiben übersetzen sowie gelegentliche Termine begleiten. Der Einsatz kann auch nur punktuell sein und richtet sich ganz nach der individuellen Einsatzbereitschaft.

Außerdem werden BambergerInnen gesucht, die Patenschaften oder Teilpatenschaften für die Familien übernehmen. Wer daran Interesse hat, kann sich melden unter:  lena@freundstattfremd.de oder Tel. 0951-18301716 oder einfach zum Stammtisch von „Freund statt fremd“ am 14. November 2012 um 19.30 Uhr in die ESG am Markusplatz 1 kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.