Keine Chance für Marihuana-Züchter – Polizisten ernten Cannabispflanzen

BAMBERG / HALLERNDORF, LKR. FORCHHEIM. Zahlreiche Cannabispflanzen ernteten im Verlauf der vergangenen Woche Polizeibeamte in Bamberg und Forchheim. Das zuständige Fachkommissariat der Bamberger Kripo hat die Ermittlungen übernommen.

Bereits vergangenen Dienstagmorgen entdeckten Forchheimer Polizisten eine kleinere Plantage bei Trailsdorf. Ein bislang Unbekannter hatte hier in der Nähe eines Gewässers 27 Cannabispflanzen angebaut, die zum Teil eine Höhe von bereits 1,20 Metern erreicht hatten.

Auch in einem Schrebergarten im Bamberger Hafengebiet wurden Beamte der zivilen Einsatzgruppe der Bamberger Polizei am Samstagfrüh fündig. Die Polizisten beschlagnahmten hier zwei Marihuanagewächse mit einer Größe von knapp zwei Metern und etwa 40 Zentimetern, die ein noch unbekannter Gärtner im Freien aufgezogen hatte.

Ebenfalls nicht schlecht staunten Beamte der Inspektion Bamberg-Land am frühen Samstagmorgen, als sie im Rahmen eines Routineeinsatzes eine Wohnung in Breitengüßbach betraten. Im Zimmer eines 16-Jährigen entdeckten die Ordnungshüter eine voll funktionsfähige Aufzuchtanlage für Marihuanapflanzen. Neben 19 zum Teil ausgewachsenen Pflanzen stellten die Polizisten auch entsprechende Rauschgiftutensilien bei dem Jugendlichen sicher. Der 16-Jährige muss sich nun wegen des Besitzes und Anbaus von Betäubungsmitteln strafrechtlich verantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.