Profilbildung im Bereich Verbraucherfinanzen und Verbraucherbildung

Die Universität Bamberg hat eine neue Forschungsstelle für Verbraucherfinanzen und Verbraucherbildung (Household Finance & Financial Literacy) eingerichtet.

Damit werden die Verbraucherwissenschaften und insbesondere die Forschung und der Praxistransfer in den Bereichen Verbraucherfinanzen und Verbraucherbildung nachhaltig gefördert. Hierzu gehört auch das wissenschaftliche Fundament einer evidenzbasierten Verbraucherpolitik. Die Forschungsstelle ist stark interdisziplinär und transdisziplinär ausgerichtet und beschäftigt sich mit Fragen an der Schnittstelle von privaten Haushalten, anbietender Wirtschaft, Gesellschaft und Politik.

Die Forschungsstelle soll einen Beitrag zur Profilierung der Universität Bamberg in der Verbraucherforschung leisten und Beiträge für die strategische Ausrichtung im Arbeitsbereich Verbraucherfinanzen und Verbraucherbildung ebenso erarbeiten wie praxisnahe Handlungsempfehlungen und Lösungsvorschläge. Als unabhängige Einrichtung verbindet sie die Perspektiven aller beteiligter Personengruppen und Institutionen gleichermaßen.

Geleitet wird die Forschungsstelle von Prof. Dr. Andreas Oehler, der sich bereits seit vielen Jahren mit Anleger- und Kundenverhalten im Retail Banking und Retail Insuring, Altersvorsorge und „Riester“-Produkten, Verhalten von Akteuren an Finanzmärkten, Verbraucherfinanzen (Household Finance), Verbraucherpolitik, Verbraucherforschung und Verbraucherbildung (Literacy) in Wissenschaft und Praxis empirisch, experimentell und theoretisch beschäftigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.